Hauer: Neunkirchner Filmemacher Van der Let dreht Porträt über Maler Jahn

Land NÖ unterstützt Projekt mit 20.000 Euro

St. Pölten (NÖI) - "Der am Semmering wohnhafte Filmemacher Petrus Van der Let hat sich in den vergangenen Jahren durch zahlreiche qualitativ hochwertige Dokumentationen einen guten Namen gemacht. Sein jüngstes Projekt ist eine Dokumentation über den Kremser Maler Sepp Jahn. Dieser hat unter anderem das einhundert Meter lange Fastentuch im Dominikanerinnen-Kloster in Kirchberg am Wechsel geschaffen. Das Land NÖ unterstützt die Produktion mit 20.000 Euro", berichtet VP-Landtagsabgeordneter Hermann Hauer.

"Der Maler Sepp Jahn, huldigte im Gegensatz zu anderen österreichischen Malern des 20. Jahrhunderts nicht dem Zeitgeist der Abstraktion, sondern gestaltete realistisch. Jahns Gratwanderung zwischen Gebrauchsmalerei und hoher Kunst war am deutlichsten in den Kriegsjahren gegeben, als er einerseits an verschiedenen Fronten den Kriegsverlauf in vorgeschriebener Form dokumentieren musste und andererseits unerlaubte Bilder der allgegenwärtigen Zerstörung malte. Nach 1945 schuf er eine zeitlang Briefmarkenserien, aber auch große Fresken, Sgraffiti, Industriedesign, Paraphrasen auf Alte und Neue Meister sowie das einhundert Meter lange Fastentuch im Dominikanerinnen-Kloster in Kirchberg am Wechsel. Ausgehend von Sepp Jahn präsentiert der Film auch bekannte, österreichische Maler, die nach 1945 auf Gegenständlichkeiten bezogen weitermalten. Der Film geht über Porträtgestaltung weit hinaus, da er die kunstpsychologische und kunstpolitische Frage nach der Abstrakten Malerei stellt. Der Zuschauer lernt durch diesen Film von Van der Let nicht nur Werke und biografische Daten kennen, sondern wird auch mit dem weithin unbekannten Problem des Einflusses von Kunstideologie auf die Kunstbetrachtung konfrontiert", informiert Hauer.

"In der ORF-Sendung 'Orientierung' wurde schon eine Dokumentation über das Fastentuch des Sepp Jahn ausgestrahlt. Sie wird auch Teil des Gesamtprojektes von Petrus Van der Let sein", so Hauer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001