Altair stellt HyperWorks 10.0 mit leistungsstarken neuen Solverfunktionen und innovativer Technologie vor

Troy, Michigan (ots/PRNewswire) - - Neues Release erweitert die CAE Plattform für simulationsgetriebene Produktentwicklung

Altair (www.altair.com), eines der führenden Unternehmen im Bereich Technologie und Services, gibt heute die Veröffentlichung von Altair HyperWorks 10.0 bekannt, einer noch leistungsstärkeren Version der beliebten integrierten Computer-Aided-Engineering (CAE) Software Suite. Das neue Release baut auf der umfangreichen Solver-Lösung und der Berechnungsgeschwindigkeit von RADIOSS auf, führt mehrere erstmalig im Markt verfügbare Verbesserungen für den Bereich Designoptimierung ein, stellt eine neue mathematische Analysesoftware vor und baut seine Führungsposition im Markt für Modellierungs- und Visualisierungstechnologie weiter aus.

"HyperWorks 10.0 ermöglicht es Ingenieuren, echte Ingenieure zu sein" sagte Altair HyperWorks Vice President Jeffrey M. Brennan. "Altairs Ziel für die Bereiche Modellierung, Analyse und Visualisierung ist es, einen hohen Grad an Automatisierung in die Prozesse einzubringen und den Ingenieuren so mehr Zeit für die Überprüfung, Verbesserung und Optimierung ihrer Designs zu geben und ihre Fähigkeiten für die Problemlösung einzusetzen, um den komplexen Design-Aufgaben von Heute gerecht zu werden. Aus Unternehmenssicht geben diese Eigenschaften den Mitarbeitern mehr Zeit für wertschöpfende Aktivitäten, was sich unmittelbar auf Effizienz und Innovation auswirkt.

"Ich nutze die Altair HyperWorks Software seit Version 7, und die Verbesserungen in jedem neuen Release waren immer sehr überzeugend", sagt Suresh Dharmaraj, Senior Mechanical Engineer, Otis Elevator Company. "Als Beta-Tester von HyperWorks 10 kann ich dies auch für diese Version bestätigen. Auch von der technischen Unterstützung bin ich immer wieder beeindruckt. Ich würde sagen, dass der Altair Support der beste der Industrie ist. Ich würde HyperWorks jedem empfehlen, der fragt."

Was ist neu in Version 10.0?

Schnellere und umfangreichere Solver Lösungen

RADIOSS 10.0, eine implizite und explizite Solvertechnologie für lineare und nichtlineare Analysen, bietet ein nochmals erweitertes Lösungsspektrum und neue Element-Formulierungen, welche es ermöglichen, Analysen bis zu sieben Mal schneller als bisher durchzuführen.

Die RADIOSS Solver Verbesserungen enthalten im Einzelnen:

  • Erweiterte Lösungen für Noise-Vibration-and-Harshness (NVH) und Wärmeaustauschanalysen
  • Ein neues "fast parabolic" tetrahedrisches Element mit dem explizite Berechnungen und Aufprallanalysen ohne Einbussen bei der Genauigkeit bis zu drei Mal schneller bewältigt werden.
  • Neue parallelisierte Lösungen für lineare Statik, lineares Beulen und direkte Frequenzganganalysen mit einer um vier bis sieben Mal schnelleren Verarbeitungsgeschwindigkeit.
  • Einen neuen Multi-Domain Analyse-Algorithmus, der grosse Crash-Modelle zwei bis drei Mal schneller analysiert
  • Neue implizite und explizite Analysemöglichkeiten für Composite-Materialien zur Unterstützung von Designinitiativen im Leichtbau.

"Volvo 3P Indien nutzt seit 2005 HyperCrash und RADIOSS für Sicherheitsanalysen im Lastkraftwagenprogramm", sagt Jean-François Guglielmo, Chief Engineer, Volvo 3P Indien. "Die Verbesserungen dieser Technologien in HyperWorks 10.0 werden uns helfen, noch produktiver zu werden und unserem Sicherheitsanalyseprozess zugute kommen."

MotionSolve 10.0, die moderne Mehrkörpersimulationslösung der HyperWorks Umgebung führt neue Möglichkeiten für die Co-Simulation mit den Simulink Regelungssystemen und dem hydraulischen/pneumatischen System DSHplus von FLUIDON, einem HyperWorks Enabled Partner, ein. Die Co-Simulation ermöglicht die Analyse gekoppelter Interaktionen zwischen mechanischen und anderen Systemen, so dass man mit dieser Methode zu einem besseren Verständnis des Gesamtsystemverhaltens kommen kann. Ausserdem können mit der Version 10.0 von MotionSolve über 90 verschiedene Achskennwerte berechnet werden.

"Die HyperWorks Solver RADIOSS und MotionSolve, unsere Lösungen für Finite Elemente- und Bewegungsanalyse, decken die verbreitetesten und gefragtesten Lösungstypen ab und setzen dabei einen neuen Massstab für Präzision, Geschwindigkeit und kosteneffiziente Skalierbarkeit, wie sie heutzutage benötigt wird." sagt Dr. Uwe Schramm, Chief Technology Officer für HyperWorks.

Erstmals verfügbare Innovationen für Designoptimierung

Mit der Veröffentlichung von HyperWorks 10.0, baut Altair seine Führungsposition im Bereich Designoptimierung weiter aus. Die Optimierungsprodukte der Softwaresuite, OptiStruct und HyperStudy, enthalten Innovationen für die Strukturoptimierung. Darunter:

  • Optimierung kombinierter Struktur- und Mehrkörperdynamik Probleme
  • Ein auf Zuverlässigkeit basierendes Modul für Designoptimierung, das auch Verbesserungen bzgl. Datensichtung, -auswertung und -bewertung enthält
  • Optimierung für Betriebsfestigkeits- und Schadensanalysen
  • Neue Möglichkeiten für die Akkustikoptimierung und eine kombinierte thermische/mechanische Optimierung

HyperMath - Ein neues Produkt für die mathematische Analyse

HyperMath, eine universelle Datenverarbeitungsumgebung, ermöglicht Kunden die einfache Entwicklung und Durchführung von mathematischen Operationen mit verschiedensten Datentypen, einschliesslich der CAE-Daten aus Pre- und Post-Processing. Diese neue Softwaretechnologie enthält eine leistungsstarke und flexible Programmiersprache, umfassende Mathematik- und Anwendungsbibliotheken, eine integrierte Umgebung zur Code-Entwicklung, Datenvisualisierung und eine direkte Unterstützung aller gängigen Dateiformate. HyperMath arbeitet nahtlos mit den Werkzeugen für Designoptimierung und Prozessautomatisierung der Softwaresuite und mit kommandozeilenfähigen Anwendungen von Drittanbietern. Es bietet so eine schnellere Bestimmung des Designs und ermöglicht eine verbesserte Entscheidungsfindung.

Fortschrittliche Modellierung, Morphing und Visualisierung

HyperMesh, das Flaggschiff der Altair Produktfamilie für Finite Elemente Modellierungsaufgaben, enthält viele neue Algorithmen für tetrahedrische, hexahedrische, "mesh flow" und Mittelflächenvernetzungen. Neben der erhöhten Vernetzungseffizienz enthält die neue Version folgende Erweiterungen:

  • eindimensionale Elemente können als 3D Objekte dargestellt werden, dies dient zur visuellen Überprüfung von Modellierungsinformationen und einer höheren Präzision
  • eine neue multidirektionale Morphingfunktionalität, die es erlaubt, Finite Elemente Modelle problemlos zu verformen oder an eine Oberfläche oder Knotengruppe anzupassen

"HyperMesh ist bei Eaton Aerospace Business eine zentrale Technologie ", sagt Christine Stahl, leitende Analyseingenieurin bei Eaton Aerospace Business. "Es ermöglicht uns, schnell qualitativ hochwertige Netze von komplexen Bauteilen zu erstellen. Wir freuen uns auf das Release von HyperWorks 10.0 und die neuen Funktionalitäten, die es unseren Anwendern bieten wird."

In HyperView 10.0 wurde die Visualisierungsgeschwindigkeit verbessert, es enthält ausserdem folgende neue Auswertefunktionen:

  • Polarkoordinatendarstellung
  • Komplexe Überlagerungen
  • Hüllkurvenverfolgungsmöglichkeiten zur schnellen Identifizierung und Lokalisierung signifikanter Lastfälle oder Simulationen, die zu maximalen, minimalen oder extremen Zuständen führen

Eine komplette Übersicht aller neuen Produkte und Funktionen von HyperWorks 10.0 sowie Software-Downloads, Trainingsvideos, Informationen zu Schulungsterminen und regionalen Einführungsveranstaltungen finden Sie unter www.altairhyperworks.com/HyperWorks10.

Die weltweite Verteilung von HyperWorks 10.0 findet zurzeit statt. Bestehende Kunden können die neue Version sowie die Release Notes über das Client Center Portal von Altair oder unter www.altairhyperworks.com/HyperWorks10 herunterladen.

Über HyperWorks

HyperWorks ist die führende simulationsgetriebene Lösung für Produktentwicklung der erfolgreichsten Unternehmen weltweit. Als eine der umfassendsten CAE-Lösungen am Markt bietet HyperWorks integrierte Best-in-Class Lösungen für Modellierung, Analyse, Optimierung, Visualisierung, Reporting und Datenmanagement. Durch die Umsetzung des revolutionären "Pay-for-use" basierenden Geschäftsmodells, bietet HyperWorks einen grösseren Mehrwert und eine höhere Flexibilität verglichen mit anderen Softwarelizensierungsmodellen. Mit dem deutlichen Bekenntnis zu einer offenen Architektur und der weitreichenden Interoperabilität von CAD und CAE Lösungen, baut Altair HyperWorks seine Führungsrolle in der Industrie weiter aus. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altairhyperworks.de.

Über Altair Engineering

Altair Engineering stärkt die Innovationskraft und Entscheidungskompetenz seiner Kunden durch Technologien, die die Analyse, die Verwaltung und die Visualisierung von Produkt- und Unternehmensinformationen optimieren. Altair ist ein nicht börsennotiertes Unternehmen mit weltweit mehr als 1300 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist mit Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Europa und im asiatisch/pazifischen Raum vertreten. Mit über 20 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von best-in-class CAE Software, Grid Computing Technologien und im Produktdesign, liefert Altair seinen Kunden in zahlreichen Industriezweigen entscheidende Wettbewerbsvorteile. Mehr Informationen finden Sie auf der Website von Altair unter www.altair.de.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt: Evelyn Gebhardt, Blue Gecko Marketing GmbH, Tel.:
+49-6421-9684351, gebhardt@bluegecko-marketing.de; oder
Firmenkontakt: Astrid Albrecht, Altair Engineering GmbH, Tel.:
+49-7031-6208-175, albrecht@altair.de; oder Kontakt: Jennifer Ristic,
Airfoil Public Relations für HyperWorks, +1-248-304-1421,
ristic@airfoilpr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0003