Neues Volksblatt: "Zufall" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 3. Juni 2009

Linz (OTS) - Es ist ein Zufall mit Symbolcharakter: Dass gerade in diesen Tagen vor der EU-Wahl Alois Mock seinen 75. Geburtstag feiert. Es macht Sinn, zum 75er von "Mister Europa" zurück zu blicken auf jene Zeit, in der der Beitritt Österreichs zur Europäischen Union vorbereitet wurde, mit allen Schwierigkeiten und Problemen, die es damals gab. Bis zu jenem 12. Juni 1994, an dem die Österreicherinnen und Österreicher Ja zum EU-Beitritt sagten. Was nicht nur ein persönlicher Triumph für den überzeugten Europäer Mock war, sondern ein entscheidender Tag für die Geschichte Österreichs. Aber genau das ist es, was heute manchmal vergessen wird. Keine Frage, es gab und gibt manches an der EU zu kritisieren, manches ist verbesserungswürdig. Doch sollte deswegen nicht die Bedeutung dieses großen Friedensprojekts EU vergessen werden. Unvorstellbares ist passiert, unter Mitwirkung von Männern wie Alois Mock: Binnen vergleichsweise kurzer Zeit wurden aus Ostblock-Staaten hinter dem Eisernen Vorhang EU-Mitglieder mit offenen Grenzen. Das wird übersehen, wenn manche Parteien im derzeitigen Wahlkampf fast so etwas wie ein "Feindbild EU" zeichnen. Und die Teilnahme an der EU-Wahl sollte vor diesem Hintergrund eigentlich keine Frage sein.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001