Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: Zahlenspiele, die auf den Kopf fallen (von Daniela Gross)

Ausgabe 3. Juni 2009

Klagenfurt (OTS) - Alles bestens? Im EU-Vergleich liegt Österreich noch gut, argumentiert die Regierung mit Blick auf die aktuellen Arbeitslosenzahlen. Das Zahlenspiel gewinnt sie, eindeutig. Die Betroffenen lässt sie aber mit einem existenziellen Problem alleine. Arbeitslosigkeit bedeutet mehr als nur einen Prozentpunkt im Ranking. Der dramatische Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit fällt in die Kategorie Hoffnungslosigkeit. Ein ganzer Lebensentwurf kann sich in Luft auflösen die Zukunft ihr Gesicht verlieren.

Nun ist die steigende Jugendarbeitslosigkeit kein Phänomen, das sich flugs über Nacht eingestellt hat. Der Eindruck kommt aber auf, wirft man einen Blick in die ratlosen Augen derer, die eigentlich in der Lage wären, dem Schicksal der Jungen einen Deuter zu geben. Natürlich ist es für Unternehmen bequemer, fertig ausgebildete Menschen aufzunehmen, als Zeit in die Ausbildung Junger zu investieren. Aber mitunter kurzsichtig, weil junge Köpfe auch neue Perspektiven schaffen. Und Bequemlichkeit ist schon so manchem auf den Kopf gefallen.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001