Sicherheitsrat: Vilimsky: Schengen temporär aussetzen

FPÖ bietet konstruktive Zusammenarbeit zur Wiederherstellung der Sicherheit an

Wien (OTS) - Eine temporäre Aussetzung der Schengengrenzen
Richtung Osten und eine Wiedereinführung der Grenzkontrollen forderte FPÖ-Sicherheitssprecher NAbg. Harald Vilimsky im Vorfeld des morgigen Sicherheitsrats. Dies wäre ein erster effektiver Schritt zur Bekämpfung des Kriminaltourismus, unter dem Österreich immer mehr leide.

Außerdem müssten die ausufernden Ausgaben für Asyl- und Fremdenwesen drastisch eingeschränkt werden, forderte Vilimsky weiter. Diese Gelder sollten besser zur Kriminalitätsbekämpfung verwendet werden.

"Die FPÖ bietet eine konstruktive Zusammenarbeit zur Wiederherstellung der Sicherheit in Österreich an", erklärte Vilimsky. "Aber dazu müssen sich auch die anderen Parteien bewegen und dürfen es nicht bei Lippenbekenntnissen bewenden lassen."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008