Csörgits: Arbeitsmarktdaten sind klarer Handlungsauftrag

Arbeitsmarktpaket II rasch in Umsetzung bringen

Wien (SK) - "Die aktuellen Arbeitsmarktdaten sind ein klarer Handlungsauftrag, dass wir alle Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit mit ganzer Kraft vorantreiben", so SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits heute, Dienstag, gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Die größte Herausforderung ist für Csörgits die weiter gestiegene Jugendarbeitslosigkeit. "Das zeigt, wie wichtig und richtig jene Maßnahmen sind, die Sozialminister Hundstorfer für die Jugendbeschäftigung gesetzt hat. Allein im Mai ist es mit der 'Aktion Zukunft Jugend' gelungen, über 18.000 Jugendlichen eine Arbeit oder eine Weiterbildung zu vermitteln", zeigte sich Csörgits darüber erfreut, dass die einzelnen Maßnahmen zu greifen beginnen. Für die SPÖ-Sozialsprecherin ist es jetzt auch Gebot der Stunde, dass "Arbeitsmarktpaket II, das eine weitere Unterstützung für junge und ältere ArbeitnehmerInnen ist, rasch in Umsetzung zu bringen". ****

"Alles tun, um Arbeitsplätze zu sichern und Arbeitslosigkeit engagiert zu bekämpfen - genau das muss jetzt unser aller Ziel und unsere unbedingte Maxime sein", so Csörgits. Die Regierung Faymann habe hier z.B. mit der deutlichen Erhöhung des Budgets für aktive Arbeitsmarktpolitik, der Reform der Kurzarbeit und den beiden Konjunkturpaketen bereits zentrale Schritte gesetzt, bekräftigte Csörgits. "Die Menschen können sich darauf verlassen, dass wir die Situation am Arbeitsmarkt absolut ernst nehmen und auch weitere Konjunkturmaßnahmen zur Arbeitsplatzsicherung setzen, wenn dies erforderlich ist", so Csörgits. Mit dem Arbeitsmarktpaket II, das noch vor dem Sommer beschlossen werden soll, komme es zu einer Verbesserung bei der Gestaltung der Altersteilzeit und "wir schaffen auch eine Stiftung für Junge und LeiharbeiterInnen", zeigte sich Csörgits über diese weitere Maßnahme erfreut.

Die SPÖ-Sozialsprecherin machte auch klar, dass die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, die die Regierung Faymann mit aller Kraft führt, auch deshalb so wichtig sei, weil "wir den Jugendlichen Perspektiven und Sicherheit geben müssen, um sie gegen die Hetze von rechts zu immunisieren. Als "absolut begrüßens- und unterstützenswert" wertet Csörgits in diesem Zusammenhang die Initiative von SPÖ-EU-Spitzenkandidaten Hannes Swoboda, der mittels Antrag unmittelbar nach der EU-Wahl für eine Ausbildungsgarantie bis 18 Jahre und im Rahmen europäischer Investitionen für Arbeitsplätze für Jugendliche sorgen will. Diese Initiative sei auch deshalb so wichtig, weil damit deutlich wird, dass die Europäische Union viel zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit unternehmen kann. Auf nationaler Ebene sei Sozialminister Hundstorfer der beste Garant für zielgerichtete und konsequente Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, so Csörgits abschließend. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006