F*** IT! FILM IT!: Jugendvideowettbewerb zur EU-Wahl entschieden

Gala zeigt unterschiedlichste Zugänge

Wien (ÖGJ/ÖGB) - "Was geht dich die EU an?", fragte F*** IT! FILM IT! Jugendliche zwischen 15 und 25. unter den Antworten, die in Videoform abgegeben wurden, wurde am Freitag, den 29. Mai der Beitrag des Teams "GuLaSch" zum Sieger prämiert. Die Aussage: Die EU kann durch Staatsgrenzen und Kilometer getrennte Liebende wieder zusammenführen - zumindest am Telefon, denn immerhin hat die EU ja für massiv gesunkene Roamingtarife gesorgt. Andere Beiträge, die es unter die besten fünf geschafft haben, beschäftigten sich zum Beispiel mit dem Verhältnis EU - Türkei oder mit EU-Klischees wie krummen Gurken. ++++

In ihrer Begrüßungsrede zeigte sich Staatssekretärin Christine Marek begeistert: "Das Projekt "Film-it" hat gezeigt, welches Kreativpotenzial in unseren Jugendlichen steckt. Es ist mein Anliegen, der Jugend die Möglichkeit zu geben, mit ihren Bedürfnissen, Interessen und Hoffnungen Einfluss auf die Entscheidungsprozesse im unmittelbaren Lebensumfeld und auf allen politischen Ebenen zu nehmen. Diesbezüglich steht Österreich mit dem Wahlrecht ab 16 Jahren EU-weit einzigartig da. Die großartigen Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Projekt ‚Film-it’ sind von unschätzbarem Wert für die Partizipation von Jugendlichen", so Marek.

F*** IT! FILM IT!, auf Initiative der Gewerkschaftsjugend entstanden, konnte Aufmerksamkeit für die Europawahl 2009 wecken. Zahlreiche Institutionen, Medien und SozialpartnerInnen konnten für die aktive Beteiligung am Projekt gewonnen werden. Selbstgedrehte Videobeiträge der Jugendlichen sollten auf vielfältige Weise zeigen, was junge Menschen über Europa denken, und was sie zu europäischen Themen zu sagen haben.

Die besten Beiträge, ermittelt durch eine Kombination aus Online-Voting und Juryentscheidung, wurden am Freitag, 29.5. im Rahmen einer Gala in Wien präsentiert. Äußerst vielfältig sind die Sichtweisen der Jugendlichen auf das Thema Europa. Einerseits zeigt sich die Allgegenwärtigkeit und Selbstverständlichkeit der EU im heutigen Alltag, andererseits findet eine Auseinandersetzung der jugendlichen VideofilmerInnen mit den bestehenden EU-Mythen und Vorurteilen statt. Insgesamt eine Schau von ebenso witzigen, kreativen wie auch kritischen Beiträgen. Die fünf GewinnerInnen-Teams konnten bereits an einem Video-Workshop teilnehmen und einen gemeinsamen professionellen Spot produzieren - das SiegerInnen-Team erhält zusätzlich eine Brüssel-Reise.

Im Rahmen der film-it-Gala konnten die TeilnahemerInnen mit zahlreichen "EU-Menschen" diskutieren, darunter die KandidatInnen zum Europäischen Parlament Evelyn Regner (SPÖ), Ernst Strasser (ÖVP) und Eva Lichtenberger (Grüne).

Die ProjektpartnerInnen von "F*** IT! FILM IT!"

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, Wirtschaftskammer Österreich, Industriellenvereinigung, Österreichische Gewerkschaftsjugend, Österreichische Nationalbank, Österreichische Gesellschaft für Europapolitik sowie Europäisches Parlament - Informationsbüro für Österreich.

ÖGB, 2. Juni 2009 Nr. 337

www.film-it.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Kräftner
Tel.: (++43-1) 534 44/290 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003