Fuhrmann begrüßt Pröll-Vorschlag für verstärkte Öffentlichkeitsarbeit zur Bekämpfung von Extremismus

Regierung setzt die richtigen Schritte

Wien, 29. Mai 2009 (ÖVP-PK) „Mit dem Vorschlag von Finanzminister Josef Pröll für eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit zur Bekämpfung von Extremismus setzt die Regierung die richtigen Schritte“, begrüßt ÖVP-Jugendsprecherin Silvia Fuhrmann, ebenso wie das Mauthausen-Komitee, die Pläne für eine entschlossene Bildungsoffensive. „Die aktuellen Ereignisse machen deutlich, wie wichtig es ist, bei Jugendlichen durch entsprechende Aufklärung eine Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung gegenüber Rassismus und Extremismus zu schaffen“, betont Fuhrmann. ****

In Richtung der grünen Jugendsprecherin Windbüchler-Souschill meint Fuhrmann abschließend: „Wir haben es nicht nötig, uns von Martin Graf zu distanzieren, denn die Junge ÖVP steht Graf weder nahe, noch hat sie irgendetwas mit ihm zu tun, und ich habe ihn
auch nicht gewählt.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0017