Vilimsky: Faymann soll endlich aufhören, das Parlament parteipolitisch zu vereinnahmen!

Faymann wie ein roter Elefant im politischen Porzellanladen!

Wien, 29-05-2009 (fpd) - Serienwahlverlierer Faymann soll sich besser um die massiv steigende Arbeitslosigkeit und Armut kümmern, anstatt das Parlament parteipolitisch zu vereinnahmen und in seinen linksideologischen Würgegriff nehmen, stellt heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky fest. ****

Die undemokratische Haltung Faymanns, ein Mitglied des Nationalratspräsidiums, Dr. Martin Graf, abwählen zu wollen, nur weil er der massiv nach links abgedrifteten SPÖ nicht zu Gesicht steht, ist nicht akzeptabel. Faymann wütet durch die österreichische Politik wie ein roter Elefant durch den Porzellanladen und versucht auf alles zu treten, was nicht rot ist. Seinem jetzigen Amoklauf, der mit dem bevorstehenden Wahlverlust der SPÖ bei der EU-Wahl zu begründen ist, muss man mit nüchternem Unverständnis begegnen und Faymann an seine Pflichten als Bundeskanzler erinnern, die er seit langem sträflich vernachlässigt, so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007