FP-Mahdalik: 1 Flugminute mehr - 100.000 Lärmopfer weniger

SPÖ hilft Fluglinien Kerosin und Geld sparen

Wien, 29-05-09 (OTS) - Trotz überschrittener WHO-Grenzwerte und Gesundheitsschäden für - heute bereits - 100.000 Menschen im 23. Bezirk ist die Stadt Wien als Flughafenmiteigentümer nicht bereit, sich für eine Flugminute mehr stark zu machen, um somit Liesing, Breitenfurt und Perchtoldsdorf zu umfliegen. Die Wiener SPÖ macht ihrem Ruf als Chef-Lobbyist der Flugverkehrsindustrie alle Ehre und hilft den Fluglinien weiter Zeit und Geld zu sparen, kritisiert der Wiener FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik und fordert erneut eine 180 Grad-Wende in der umwelt- und menschenfeindlichen Flugverkehrspolitik von Häupl, Sima & Co. inklusive Schubladisierung der unnötigen 3. Fluglärmpiste. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003