Fazekas: Durch einfache Maßnahmen und Aufstockung des Personalstands Polizei entlasten

Fortbildung und Kurse für Exekutivbeamte wichtig

Wien (SK) - "Als Offizier der österreichischen
Sicherheitsexekutive weise ich den Vorwurf der Grünen, dass die österreichische Polizei tendenziell rassistisch ist, aufs Schärfste zurück", so SPÖ-Nationalratsabgeordneter Hannes Fazekas am Freitag im Nationalrat. Lobend erwähnt Fazekas die Maßnahmen der Bundesregierung zur Entlastung der ExekutivbeamtInnen. ****

Fazekas sieht in den von der Regierung Faymann gesetzten Maßnahmen einen ersten wichtigen Schritt, um die extreme Belastung der ExekutivbeamtInnen zu senken. "Durch einfache Maßnahmen, durch Erhöhung des Personalstandes, aber auch durch Weiterbildungsseminare können die BeamtInnen entlastet werden und die Burn-out-Rate gesenkt werden", so Fazekas. In Richtung FPÖ erklärt Fazekas, dass ihre Taktik, die Asylwerber für alles verantwortlich zu machen, der falsche Weg ist und nicht dazu beiträgt, die soziale Sicherheit zu erhöhen. "Vor 20 Jahren sind die Mauern gefallen, wir dürfen jetzt nicht wieder neue Schranken aufbauen. Der eingebrachte Misstrauensantrag ist somit der falsche Weg", so Fazekas. Abschließend bedankt sich Fazekas für die hervorragende Arbeit, die die österreichischen ExekutivbeamtInnen leisten. (Schluss) mw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009