Graf lädt Muzicant zu Versöhnungsdialog auf neutralem Boden ein

Wien (OTS) - Seinem gestrigen Vorschlag folgend, allgemein eine Abrüstung der Worte voranzutreiben, lädt heute Dr. Martin Graf Herrn Dr. Ariel Muzicant brieflich zu einem Versöhnungsdialog ein.

"Ich bin nicht daran interessiert, dass aus einem erfolgten parteipolitischen Hick-Hack zwischen Herrn Dr. Muzicant, mir und der FPÖ ein Zerwürfnis entsteht, welches anhaltend auch die parlamentarischen Beratungen überschattet". Im Gegenteil, so Graf, die aktuelle Überhitzung der politischen Auseinandersetzung erfordere ein Aufeinanderzugehen.

"Von mir und der FPÖ ist der gute Wille vorhanden, die Schärfe aus den Worten herauszunehmen und Bedauern dafür zu signalisieren, aber nicht auf Basis der Einseitigkeit. Ich erhoffe mir, dass Herr Dr. Muzicant etwa auch zu seinen Vergleichen heimischer Politiker von FPÖ und ÖVP mit Goebbels und Eichmann, aber auch seiner Internet-Initiative www.kellernazisinderfpoe.at auf Distanz geht", so Graf.

Er, Graf, sei zuversichtlich, dass die wechselseitigen Vorwürfe im Rahmen eines Gespräches relativiert, entschärft und bedauert werden können. Von Graf aus sei dafür das positive Wollen vorhanden und er könne sich gut vorstellen, dass sich Herr Dr. Muzicant dem nicht verschließen werde. "Meinerseits hat dieses Treffen absolute Terminpriorität und stehe ab sofort für ein solches Gespräch zur Verfügung", so Graf. Er, Graf, wünsche sich zudem, dass bei diesem Gespräch auch FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache dabei sein könne.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007