MA 40 zeigt Kunst von Menschen mit Behinderung

"Aus den Ateliers von Jugend am Werk" heißt die Ausstellung, die ab 3. Juni in Town Town zu sehen ist

Wien (OTS) - Nach der Erfolgsausstellung "Kunstwerk" im Kunsthistorischen Museum im Februar 2009 ist die Organisation Jugend am Werk mit einer umfangreichen Werkschau bei der Magistratsabteilung 40 (Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht) zu Gast. Rund 30 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen aus Holz, Ton und Keramik sind im Foyer, im Wartebereich der Servicestelle und im Bereich der Abteilungsleitung zu sehen.

Die MA 40 unterstützt mit der Ausstellung "Aus den Ateliers von Jugend am Werk" aktiv die Arbeit von Jugend am Werk und setzt damit ein Zeichen der Anerkennung von KünstlerInnen mit Behinderung. Die Ausstellung spricht nicht nur KlientInnen der MA 40 an, sondern ist, so Abteilungsleiterin Renate Pommerening-Schober, "eine Einladung an alle WienerInnen, die Ausstellung zu besuchen, das Positive und die Freude der großartigen Kunstwerke zu spüren und vielleicht ein Bild oder eine Plastik mit nach Hause zu nehmen und nebenbei die MA 40 und ihre Arbeit kennenzulernen".****

In den Werkstätten für Menschen mit Behinderung der Organisation "Jugend am Werk" steht Arbeit und Beschäftigung im Vordergrund. Durch eine sinnvolle Tagesstruktur und eine individuelle Begleitung wird die Grundlage für ein erfülltes Leben ermöglicht. "Unser Grundsatz lautet, dass Arbeit in vielfältiger Weise als sinnvoll erlebt werden kann, und in den letzten Jahren wurden verstärkt die kreativen Angebote in den Werkstätten ausgebaut", so Geschäftsführer Walter Schaffraneck.

Die Bandbreite der verwendeten Materialien und Techniken in den derzeit 14 Kreativgruppen hat dabei deutlich zugenommen und reicht von Keramik und grafischen Arbeiten über Holz- und Metallarbeiten bis hin zu Teppichen, Textilien und Wachsprodukten. Künstlerisch talentierte Menschen mit Behinderung werden in ihrer Begabung verstärkt gefördert. Seit dem Jahr 1997 steht zudem im Künstleratelier FlipFlap der Werkstätte (9., Ayrenhoffgasse) die Förderung einer freien künstlerischen Entfaltung von Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt. "Für uns KünstlerInnen ist es eine besondere Auszeichnung, wenn unsere Kunstwerke einer breiten Öffentlichkeit gezeigt werden können", erklärt der Künstler Thomas Weissenbacher, dessen Werke ebenfalls bei der Ausstellung in der MA 40 gezeigt werden.

o "Aus den Ateliers von Jugend am Werk" Vernissage am 2. Juni 2009 ,17.00 Uhr Ausstellungsdauer: 3. Juni - 31. August 2009 Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 8:00 - 15:30 Uhr, Donnerstag 8.00 -18.00 Uhr MA 40 (Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht) Thomas Klestil Platz 8 Town Town 1030 Wien

Jugend am Werk

Die gemeinnützige Organisation "Jugend am Werk" (JaW) ist seit mehr als 60 Jahren in der Berufsbildung von Jugendlichen sowie in der Begleitung von Menschen mit Behinderung tätig. Ziel ist es, durch eine Vielzahl von hochwertigen Dienstleistungen benachteiligten Menschen den Zugang zu einem erfüllten Leben in Selbstständigkeit zu ermöglichen.

Bei Jugend am Werk gehen in 22 Werkstätten in Wien und einer Werkstätte in Niederösterreich über 1.700 Frauen und Männer mit Behinderung einer sinnvollen Tätigkeit nach. Diese Tätigkeiten stellen eine Verknüpfung zwischen Arbeit, beruflicher Qualifizierung und Beschäftigung dar und werden durch die Förderung sozialer, kultureller und lebenspraktischer Fertigkeiten ergänzt. (Schluss) me

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Wolfgang Bamberg
Jugend am Werk - Öffentlichkeitsarbeit
Thaliastraße 85, 1160 Wien
Tel: 0664/839 83 73
Email: pr@jaw.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Magistratsabteilung 40
(Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht)
Susanne Vesely, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01/ 4000/ 40591
E-Mail: susanne.vesely@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018