ÖAMTC erhält Safety Award der Arge 2Rad bei der "Galanacht der Emotionen" (+Foto)

Auszeichnung des Clubs für Engagement im Bereich motorisiertes Zweirad

Wien (OTS) - Rund 170 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft folgten gestern Abend der Einladung der Arge 2Rad zur "Galanacht der Emotionen" in die Wiener Interspotstudios. Glanzvoller Höhepunkt des exklusiven Abends war die Verleihung von Awards in den Kategorien "Media", "Design", "Safety", "Sports", "Business" und ein Sonderaward für den "Ambassador". Sportreporter Volker Piesczek führte durch die Verleihung, prominente Laudatoren kommentierten die Preisträger. Für ihren Einsatz und das Engagement für mehr Sicherheit im Zweiradbereich erhielten die österreichischen Automobilclubs den Safety Award von ihrer Laudatorin Gabriele Zuna-Kratky, Direktorin des Technischen Museums Wien. "Die Verbindung von Sicherheit und Fahrspaß auf zwei Rädern ist dem ÖAMTC ein großes Anliegen. Daher freue ich mich über die Anerkennung unserer Leistungen in diesem Bereich", erklärte ÖAMTC-Präsident Werner Kraus anlässlich der Überreichung des Safety Awards.

Die Arge 2Rad, der Dachverband der österreichischen Zweiradimporteure und Zweiradindustrie, bedankte sich mit den Preisen bei den Ausgezeichneten für ihre besonderen Verdienste im Bereich motorisiertes Zweirad. Die Erhöhung der Sicherheit und gleichzeitig Spaß am Motorradfahren haben, ist seit einigen Jahren auch das Ziel verschiedener Aktionen von Arge 2Rad und ÖAMTC. Um das Fahrkönnen nach der Winterpause wieder aufzufrischen, wurden die mittlerweile sehr beliebten Warm up-Kurse ins Leben gerufen. Die Aktion Womens Biking wird seit drei Jahren angeboten und ist eine Antwort auf den steigenden Anteil weiblicher Bikerinnen. Diese Spezialkurse bieten Frauen die Möglichkeit für ein rein weiblich besetztes Fahrtechnik-Training inklusive Ausfahrt. Seit April diesen Jahres werden im Rahmen der Initiative "Trainieren.Fahren.Sparen" gemeinsam mit Verkehrsministerin Doris Bures Motorrad-Fahrtechniktrainings unterstützt. Das Motto aller ÖAMTC-Fahrtechnikkurse heißt "Lernen durch Erleben". Durch das Training gewinnen die Kursteilnehmer fahrerische Sicherheit und Routine, und diese Sicherheit bringt den Spaß am Motorradfahren.

Die Wege zu mehr Sicherheit im Zweiradbereich decken aber eine weit größere Palette an Arbeitsbereichen ab. Als Interessenvertretung der Zweiradfahrer ist der ÖAMTC in allen Bereichen aktiv: In speziellen Tests werden Fahrzeuge auf ihre Sicherheitsausstattung geprüft, notwendige Verbesserungen werden eingefordert und mögliche Änderungen angeregt. Experten aus Verkehrsplanung und Verkehrspsychologie machen sich für die Erhöhung der Zweiradsicherheit ebenso stark wie Techniker und Juristen. Ein Beispiel dafür ist die verbesserte Ausbildung der Mopedfahrer, die ab Herbst in Kraft tritt. Es ist nicht zuletzt dem Einsatz der ÖAMTC-Experten zu verdanken, dass Mopedfahrer in Zukunft mit mehr Praxisstunden sicherer unterwegs sind.

Alles zum Thema Motorrad findet man unter www.oeamtc.at/motorrad . Nähere Infos zu den Fahrtechnikkursen in den ÖAMTC-Fahrsicherheitszentren gibt es unter www.oeamtc.at/fahrtechnik

Aviso an die Redaktionen:
Bildmaterial zu dieser Aussendung ist unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Dagmar Halwachs
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001