BZÖ-Hagen: "Grinsekanzler" Faymann hat Bures Scherbenhaufen hinterlassen

Wien (OTS) - "Verkehrsministerin Bures kann einem leid tun! Was
ihr "Grinsekanzler" Faymann hinterlassen hat ist ein Scherbenhaufen", erklärte BZÖ-Verkehrssprecher Abg. Christoph Hagen in seiner Budgetrede. "Viele Aufgaben aber ein zu geringes Budget", kommentierte Hagen. Er forderte erneut eine Vignettenlösung bei Wechselkennzeichen und brachte einen diesbezüglichen Entschließungsantrag ein. Harsche Kritik gab es von Hagen für die prolongierte Verkehrsproblematik in Vorarlberg.

"Es gibt noch immer keine Nachfolgelösung für die vor über 30 Jahren geplante und mittlerweile abgelehnte S18, die ÖVP blockiert die Folgelösung", so Hagen. Er fordert: "Bures soll das Heft selbst in die Hand nehmen! Wir brauchen dringend eine Entlastung für die Bevölkerung im unteren und mittleren Rheintal!"

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008