Glaser: Innovation ist Motor der Wirtschaft

Beispiel Güssing zeigt: Regionalisierung und Eigenständigkeit helfen Wirtschaft und Umwelt

Wien (ÖVP-PK) - "In Zeiten einer Wirtschaftskrise wäre eine neue Verstaatlichungswelle, wie sie mancherorts gefordert wird, das falscheste Rezept", betonte ÖVP-Abg. Franz Glaser in der parlamentarischen Debatte zum Budgetkapitel "Wirtschaft" heute, Mittwoch. "Innovation und die Förderung eigenständiger Impulse sind die Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche ökonomische Entwicklung", so Glaser. Er sprach sich auch für klarere Regeln am internationalen Finanzmarkt aus. ****

Zufrieden zeigte sich Glaser über die beiden bisher vom Parlament beschlossenen Konjunkturpakete. "Sie beleben die Wirtschaft und helfen unserer Umwelt, wie das Beispiel der thermischen Sanierungsoffensive zeigt. Die Infrastrukturprojekte bringen Arbeitsplätze und sichern die Standortqualität Österreichs und seiner Regionen."

Für eine florierende Wirtschaft in einer intakten Umwelt gebe es, so Glaser, zwei Hauptkriterien: die möglichst große Regionalisierung von Warenströmen und eine möglichst hohe Souveränität in der Energie- und Ernährungsversorgung.

Das könne auch in kleinen Regionen gelingen, wie das Beispiel Güssing zeige. "Aus der eigentlichen Fernwärmeversorgung für die Stadt sind ein Cluster für erneuerbare Energie und ein Forschungszentrum auf höchstem Niveau entstanden. Daneben haben sich hunderte Arbeitsplätze in der holzverarbeitenden Industrie und in der Solartechnik sowie ein florierender Ökotourismus entwickelt", sagte Glaser abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009