"Vorarlberger Nachrichten" Kommentar: "Säumig" (Von Kurt Horwitz)

Ausgabe vom 26.05.2009

Wien (OTS) - Verwaltungsreform? Fehlanzeige!
Reform des Gesundheitswesens und der Krankenkassen? In den ersten Ansätzen stecken geblieben.
Bildungsreform? Total verpfuscht; weitere Erfolgsaussichten gleich null.
Langfristig wirksame Pensionsreform? In Arbeit, aber auf Schmalspur. Dass die Bewältigung der Wirtschaftskrise alle Kräfte in Anspruch nimmt und für andere Projekte keine Kapazitäten zur Verfügung stehen, gilt nicht. Gerade angesichts der Krise sind Reformen notwendig.

Bleibt die Regierung weiter säumig, wird die Zeit bald knapp. Was bis zur Hälfte der Amtszeit nicht auf Schiene ist, ist ja erfahrungsgemäß chancenlos.
Zwischen Streiten (wie früher) und Kuscheln (am Beginn der jetzigen Legislaturperiode) bleibt die ernsthafte Auseinandersetzung mit den Problemen auf der Strecke. Ändert sich das nicht bald, verspielt die Regierung ihre und unsere Zukunft.

Rückfragen & Kontakt:

Vorarlberger Nachrichten
Chefredaktion
Tel.: 0664/80588382

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVN0001