Christen laden ... "Langen Nacht der Kirchen" ... (2)

Linz: Gespräche mit dem "Turmeremit"

In der Diözese Linz werden rund 100 christliche Kirchen in der "Langen Nacht" ihre Pforten öffnen und mit über 400 Angeboten um Besucher werben. Es sei das Anliegen der "Langen Nacht", Kirche "erlebbar und begreifbar zu machen", betonten die Teilnehmer einer Pressekonferenz im Linzer Elisabethinenkloster, darunter der Linzer Dompfarrer Maximilian Strasser und "Lange Nacht"-Projektleiter Alois Mayer.

Zu den Highlights der "Langen Nacht" zählen unter anderem der Programmpunkt "Daheim beim Eremiten": im Turm des Linzer Mariendoms kann man mit dem derzeitigen "Turmeremit" ins Gespräch kommen, der im Rahmen des Kulturhauptstadtprojekts "Linz09" für jeweils eine Woche im Turm des Mariendoms lebt. Ebenfalls am Dom bietet die Dombauhütte während der "Langen Nacht" faszinierende Einblicke in die Arbeit der Steinmetze und Restauratoren.

In der Krypta der Karmeliterkirche diskutieren der stellvertretende Generalsekretär der Kommission der Bischofskonferenzen des EU-Raumes (ComECE), Michael Kuhn, die EU-Abgeordneten Paul Rübig und Maria Berger sowie die Präsidentin der Katholischen Aktion Oberösterreich, Margit Hauft, unter dem Titel "'Häferlgucken' bei Eu-ExpertInnen" über Europa. "Die heilende Kraft des Humors" steht hingegen bei verschiedenen Programmpunkten der Linzer Elisabethinen im Mittelpunkt. Erstmals mit dabei: die Kapelle der Linzer Justizanstalt.

Informationen zum Programm der "Langen Nacht" in der Diözese Linz unter www.langenachtderkirchen.at/linz.

Salzburg: Domjubiläum im Zentrum

Im Zeichen des 50. Jubiläumsjahres der Wiedereröffnung des Salzburger Doms nach einem Bombentreffer im Zweiten Weltkrieg steht die "Lange Nacht der Kirchen 2009" in Salzburg. Highlight wird dabei ein Lichterlabyrinth sein, das mit 700 Kerzen die Kathedrale in ein ganz besonderes Licht tauchen soll. Außerdem kommen Tanzbegeisterte auf ihre Kosten: Schülerinnen werden das Motto der "Langen Nacht" -"Dein ist der Tag, dein auch die Nacht, hingestellt hast du Sonne und Mond" aus dem Psalm 74 - mit einer Choreographie in Szene setzen.

Bis 23 Uhr hat auch das Dommuseum am Domplatz geöffnet. Stündlich werden dort Führungen durch die aktuelle Ausstellung "Ins Herz getroffen. Zerstörung und Wiederaufbau des Salzburger Domes 1944 -1959" angeboten. Für die dritte "Langen Nacht" in Salzburg haben sich Organisatoren vor allem auf den Stadtkern um den Bezirk St. Peter konzentriert. An 26 Orten sind 150 einzelne Programmpunkte geplant.

Informationen zum Programm der "Langen Nacht" in der Erzdiözese Salzburg unter www.langenachtderkirchen.at/salzburg.

(forts. mgl.)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002