LPO Uwe Scheuch, LR Dobernig: Politische Verantwortung in der KABEG ernst genommen

Klagenfurt (OTS) - Im Rahmen einer Pressekonferenz im Anschluss an das Parteipräsidium informierten LPO LHStv. Uwe Scheuch und Personalreferent LR Harald Dobernig auch über die aktuelle Personalsituation in der KABEG.

"Nachdem für uns die bestmögliche Gesundheitsversorgung der Kärntnerinnen und Kärntner oberstes Prinzip ist, haben wir unsere politische Verantwortung ernst genommen und im Bereich der KABEG klare Schritte gesetzt. Aus diesem Grund wurde eine Weisung in der Regierung aufgesetzt, welche beinhaltet, dass Dr. Koperna aus seiner Funktion als Medizinischer Direktor abberufen und in die Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft versetzt wird, um dort Aufgaben des LKH Klagenfurt Neu wahrzunehmen", so LPO und KABEG-Aufsichtsrat LHStv. Uwe Scheuch.

Landesrat Harald Dobernig führte aus, dass er nach der KABEG-Aufsichtsratssitzung am vergangenen Mittwoch die Personalabteilung beauftragt habe, eine Weisung an die KABEG-Vorstände Errath und Mahrl auszuarbeiten. Diese werde folgende drei Punkte beinhalten:
1. Der Medizinische Direktor des Landeskrankenhauses Klagenfurt, Herr Univ. Doz. Dr. Thomas Koperna wird aus seiner Funktion als Medizinischer Direktor abberufen und in die Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft versetzt. Dort wird er mit der Betriebsorganisation, Umsiedlungsmaßnahmen und weiteren Aufgaben im Zusammenhang mit dem Bau des LKH Klagenfurt Neu betraut.
2. Aus dem Kreis des Primarärztekollegiums des LKH Klagenfurt wird für die Dauer bis zur Inbetriebnahme des LKH Klagenfurt Neu eine Person als Medizinischen Direktor des Landes¬krankenhauses Klagenfurt berufen. Dieser Person wird nach dem Aus¬scheiden aus dieser Funktion das Rückkehrrecht auf die bisherige Primar¬arztstelle eingeräumt. 3. Die beiden in der Sitzung des KABEG-Aufsichtsrates am 17.4.2009 gefassten Beschlüsse betreffend die Versorgungssicherheit und Entwicklungs¬per¬spektive der Orthopädischen Abteilung des LKH Klagenfurt sowie die Auflösung des Vertrages von Herrn Stichauner werden sofort umgesetzt.

Diese Weisung wird voraussichtlich am morgigen Dienstag von beiden Personalreferenten des Landes, LR Harald Dobernig und LR Josef Martinz, unterzeichnet.

"Wir brauchen funktionstüchtige Gremien und verantwortungsbewusste Mitarbeiter in allen führenden Funktionen der KABEG und des LKH. Deshalb muss auch die Orthopädie am LKH Klagenfurt neu besetzt werden, damit die optimale Versorgung der Patienten gewährleistet ist", so Dobernig.

"Ich möchte in diesem Zusammenhang noch einmal ganz besonders dem Aufsichtsratsvorsitzendem Kurt Scheuch sowie dem Gesundheitsreferenten Peter Kaiser für ihre hervorragende und konstruktive Zusammenarbeit im Interesse einer gedeihlichen Zukunft der KABEG und des LKH danken", so LPO Uwe Scheuch abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002