Peter Haubner: Frächter sind der Blutkreislauf des Handels

Wirtschaftsbund unterstützt berechtigte Forderungen der Transportwirtschaft

Wien (OTS) - Wirtschaftsbund-Generalsekretär Abg.z.NR Peter
Haubner sagt den österreichischen Frächtern anlässlich des heutigen Aktionstages an der Wiener Ringstrasse volle Unterstützung zu: "Jeder will täglich frische Waren, daher müssen auch jene unterstützt werden, die für diesen Frischenachschub sorgen."

Haubner weiter: "Österreichs Transportunternehmen sichern rund 70.000 Arbeitsplätze. Wenn die Banken der Blutkreislauf der Finanzwirtschaft sind die Frächter der Blutkreislauf des Handels und für Österreich unverzichtbar." Der Wirtschaftsbund unterstütze daher die Forderungen nach Senkung der Kfz-Steuer auf EU-Mindestmaß und eine bundesweite Förderung für schadstoffarme LKW.

Hervorzuheben sei weiters de Bedeutung des Transportgewerbes auf regionaler Ebene. Viele Frachtunternehmen seien Familienbetriebe und stark in den Gemeinden verankert. Die Frächter würden soziale Verantwortung übernehmen und durch ihr Engagement und unternehmerisches Risiko Arbeitsplätze und Versorgung sichern. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sei das heimische Transportgewerbe ein Rückgrat der österreichischen Wirtschaft, so Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung/Presse
Tel.: (++43-1) 505 47 96 - 30
Mobil: 0664/ 88 42 42 06
f.horcicka@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001