World-Information City Paris 2009: Un/Sichtbarkeit, Zugang und Zonierung der Stadt

Internationale Konferenz diskutiert urbane Veränderungen in einer vernetzten Welt

Wien (OTS) - Informationen und Downloads
http://world-information.org/wio/program/paris

Zum ersten Mal in der Geschichte der Welt lebt die Mehrzahl der Menschen in Städten, aber die Form der Städte selbst steht zunehmend zur Diskussion. Sowohl der virtuelle als auch der physische Raum unterliegen einer Fragmentierung. In einer geographischen Zone bestehen globale und gänzlich lokale Räume nebeneinander.

Namhafte ForscherInnen und WissenschafterInnen erörtern die Zukunft urbaner Veränderungen in einer digital vernetzten Welt. Mit:
Bruno Latour, Saskia Sassen, Stephen Graham, Carlo Ratti, John Urry, Eyal Weizman, Brian Holmes, Christophe Aguiton, Solomon Benjamin, u.a.

30./31. Mai 2009
Maison des métallos
94 rue Jean-Pierre Timbaud, 75011 Paris

World Information City Paris 2009 ist eine zweitägige Konferenz, die sich im weiten Feld der neuen Stadtgeographien auf vier Hauptthemen konzentriert: Sie setzt, erstens, den Akzent auf neue Theorien, um die wichtige Rolle aller Arten von Mobilität in einen neuen Bezugsrahmen zu setzen. Zweitens geht die Konferenz dem Thema nach, wie globale Flows und lokale Dynamiken einander überschneiden und in besonders dynamischen Fällen Städte formen, wie zum Beispiel Bangalore in Indien. Drittens wird die Umstrukturierung urbaner Räume durch neue Formen von Konflikten und Sicherheitsstrategien erforscht. Im letzten Panel untersucht World-Information City hervortretende Muster verteilter Aktion im Raum und Methoden ihrer Darstellung.

Neben einer offenen Publikumsdiskussion bietet eine Auswahl zusätzlicher Workshops die Möglichkeit, manche dieser Themen vertiefter zu diskutieren. Sowohl die Präsentationen als auch die Diskussionen reflektieren auf höchstem Niveau urbane Veränderungen in einer digital vernetzten Welt und dienen als wertvolle und nachhaltige Ressource.

"Neue Formen der Mobilität stellen eine große Herausforderung für soziale und urbane Theorien dar, die oft implizit statisch bleiben", erläutert Felix Stalder vom World-Information Institute. "Wir wollen in dieser Konferenz einen Rahmen dafür schaffen, neue Theorien zu diskutieren."

"Städte sind der Ground Zero gesellschaftlicher Veränderung", betont Institutsleiter Konrad Becker. "Informationssysteme finden ihren sozialen Ausdruck im physischen Raum der Stadt und neue Kulturtechnologien verändern ihre Zukunft."

World-Information City ist ein Projektbeitrag des World-Information Institute für das Festival "Futur en Seine", in Kooperation mit Cap Digital, médialab Sciences Po, Orange Labs mit Unterstützung von Maison des Métallos, Awdio, Bandits-Mages, Ellipse, Labomedia, der Stadt Paris sowie der Region Ile-de-France.

Conference Editors: Konrad Becker und Felix Stalder

Der Eintritt ist frei!

Detaillierte Informationen zu Veranstaltung und Live-Stream unter:
http://world-information.org/

Das World-Information Institute arbeitet in einem globalen Netzwerk von PartnerInnen und ExpertInnen im Bereich Informations-und Kommunikationstechnologien.

Neue Publikationen im Rahmen des World-Information Institute sind:

"Deep Search. Politik des Suchens jenseits von Google" (Studienverlag 2009)
und
"Phantom Kulturstadt - Texte zur Zukunft der Kulturpolitik II" (Löcker Verlag 2009).

Rückfragen & Kontakt:

World-Information Institute
Institut für Neue Kulturtechnologien/t0
ZVR 121916514
Lehargasse 11/1/8, A-1060 Vienna
Tel./Mobil: +43 (1) 522 18 34
office@t0.or.at
http://t0.or.at/
http://world-information.org/wii

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IT00001