kleine galerie zeigt "Skripturen des Unbequemen" von Horwath

Malereien und Druckgrafiken von 27. Mai - 27. Juni ausgestellt

Wien (OTS) - Am 27. Mai wird in der "kleinen galerie" (3., Kundmanngasse 30) um 19.00 Uhr die Ausstellung "Skripturen des Unbequemen" des Malers Wolfgang Horwath eröffnet. Von 28. Mai - 27. Juni können BesucherInnen bei freiem Eintritt die etwa 30 Malereien und Druckgrafiken betrachten. Schrift ist ein bedeutendes formales Element in den Bildern Horwaths. Er "keilt manchmal Kanäle in die Farbflächen, blau wie die Ozeane, gelbbraun wie die Wüste, die Lettern zerbröseln zu Sand", so beschreibt das Essay "Skriptum des Unbequemen" von Siegmund Kleinl die Arbeiten des Künstlers.

Schwerpunkt zeitgenössische Malerei

Wolfgang Horwath wurde 1952 im Burgenland geboren und absolvierte die Handelsakademie. Ausgestellt wurden Horwaths Malereien und Druckgrafiken unter anderem 2007 im "Palazzo Albrizzi" in Venedig und 2006 in der "Burgenländischen Landesgalerie Eisenstadt" sowie im EU-Parlament in Straßburg. Ab 28. Mai können seine Werke nun in der 2008 neu renovierten "kleinen galerie" betrachtet werden. Die 1947 gegründete "kleine galerie" bleibt auch mit dieser Ausstellung ihrer Tradition der Pflege der Druckgrafik treu, zusätzlich setzt man nun aber Schwerpunkte auf dem Gebiet der zeitgenössischen Malerei und Plastik in Wien lebender KünstlerInnen. (Schluss) bon

o Weitere Informationen dazu: kleine galerie (3., Kundmanngasse 30); Telefon: 710 34 03; Informationen auch unter: www.kleinegalerie.at. o Öffnungszeiten: Di - Fr: 11.00 - 19.00 Uhr, Sa 11.00 - 15.00 Uhr

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012