Peter Marboe: Karas-Vorzugsstimmenkampagne führt zur Trendumkehr

Interesse an EU-Wahl steigt - ÖVP wieder auf Platz 1

Wien (OTS) - Die Vorzugsstimmenkampagne für Othmar Karas zeigt
eine nachhaltige Wirkung und sie hat insbesondere auch zu einer Trendumkehr geführt. Das Interesse der Öffentlichkeit an den bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament ist deutlich gestiegen und die Österreichische Volkspartei führt wieder die Rangliste der kandidierenden Parteien an. Dies stellt der Sprecher des Personenkomitees "Karas für Europa", Peter Marboe, fest: "Die breite Zustimmung in- und außerhalb der ÖVP sowie die Mobilisierung breiter Bevölkerungskreise zeigt sich nicht nur in den zahlreichen Stellungnahmen führender Politikerinnen und Politiker sondern auch im Zuspruch, den Othmar Karas bei seiner Tour durch die Bundesländer erfährt." ****

Es fällt leicht, so Marboe, Othmar Karas zu unterstützen, der bei den Europa-Wahlen am 7. Juni neuerlich - nach zehn Jahren erfolgreicher Arbeit als europäischer Parlamentarier - für die ÖVP kandidiert. Durchaus kritisch, wenn es um Fehlentwicklungen ging, hat Karas nie aufgehört, an die Idee eines geeinten Europas zu glauben und an der Weiterentwicklung des europäischen Integrationsprozesses engagiert und konstruktiv mitzuarbeiten. "Er ist mit Sicherheit einer der profiliertesten und kompetentesten Europapolitiker Österreichs, der zusätzlich noch seine lange Erfahrung als Mitglied des Europäischen Parlaments, seine Vernetzung innerhalb der Europäischen Volkspartei sowie seine Verbundenheit mit Österreich bei seiner künftigen Tätigkeit einbringen kann", so Marboe.

Rückfragen & Kontakt:

Personenkomitee "Karas für Europa"
Prof. Karl Brinek, Tel.: 0664/4320509
office@karas-fuer-europa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002