A 1 West Autobahn: ab heute Anschlussstelle Eberstalzell und Umfahrung Wipfing fertig gestellt

Eberstalzell/OÖ (OTS) - Nach rund acht Monaten Bauzeit (Start der Bauarbeiten: Oktober 2008) wird die neue Anschlussstelle Eberstalzell im Zuge der A 1 West Autobahn heute für den Verkehr freigegeben. Diese wurde zwischen den bestehenden Anschlussstellen Voralpenkreuz und Vorchdorf bei ca. km 200 errichtet. Bauherr ist die ASFINAG, die für dieses Projekt viel Geld in die Hand nahm.

DI Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH:
"Die Gesamtkosten für den Bau dieser neuen Anschlussstelle belaufen sich auf rd. Euro 4,95 Mio. netto. In Zusammenarbeit mit dem Land Oberösterreich ist es uns gelungen, ein Finanzierungsmodell zu entwickeln, welches Zuschüsse seitens des Landes und der Gemeinde vorsieht. Denn mit der Errichtung der Anschlussstelle Eberstalzell erfährt die Gemeinde eine wesentliche Standortattraktivierung. Ein Drittel der Gesamtkosten wird daher durch Dritte finanziert, somit betragen die Projektkosten für die ASFINAG rd.
Euro 3,5 Mio."

Das Bauvorhaben Anschlussstelle Eberstalzell ist eng mit dem Projekt "Umfahrung Wipfing" verknüpft, welches vom Land Oberösterreich errichtet wurde und ebenfalls heute in Betrieb genommen wird. "Die neue Anschlussstelle gemeinsam mit der Umfahrung Wipfing ist eine sinnvolle Verkehrslösung für die künftige infrastrukturelle Entwicklung des Gemeindegebietes Eberstalzell", betont LH-Stv. und Baureferent Franz Hiesl. "Damit wird die lokale Erreichbarkeit künftig verbessert, das untergeordnete Straßennetz entlastet und die Gemeinde im Hinblick auf betriebliche Entwicklungsmöglichkeiten gestärkt", so Hiesl weiter.

Die Anschlussstelle Eberstalzell wurde als Vollanschlussstelle gebaut. Es gibt also von beiden Richtungsfahrbahnen der A 1 (Richtung Salzburg sowie Richtung Wien) Auf- und Abfahrten nach Eberstalzell. Für die Neuerrichtung war im Vorfeld neben der Durchführung der Materienrechtsverfahren wie Naturschutz und Wasserrecht auch ein vereinfachtes Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren erforderlich.

Gesamtkosten Neubau Anschlussstelle Eberstalzell: netto rd. Euro 4,95 Mio.,
davon Zuschüsse durch Dritte: netto rd. Euro 1,44 Mio., somit Gesamtkosten ASFINAG: netto rd. Euro 3,5 Mio.

Bau von Ortsumfahrungen: Menschen vom Verkehr entlasten

"Verkehrserschließung und wirtschaft¬liche Leistungsfähigkeit sind untrenn¬bar mit¬einan¬der verbunden. Denn eine gesicherte Mobilität besitzt für Wirtschaft und Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Sie hat große Bedeutung für die Wettbewerbs¬fähigkeit unseres Wirtschaftsstandortes und für Wohlstand und Beschäftigung", zeigt Hiesl auf. "Auf zahlreichen von starkem Durch¬gangsverkehr belasteten Ortsdurch¬fahrten sind Lärm, Abgase und Unfälle zu schwer¬wiegenden Problemen geworden. Hier gilt es durch den Bau von Ortsumfahrungen Abhilfe zu schaf¬fen", so Hiesl.

"Durch den Bau von Ortsumfahrungen wollen wir durch Verkehrsverlagerungen die Menschen in den Gemeinden vom Verkehr entlasten und damit viele oö. Kommunen wieder lebenswert gestalten, deutliche Einsparungen bei der Fahrzeit erreichen und die Sicherheit deutlich erhöhen", nennt Hiesl die Ziele.

Rückfragehinweis:
Helmuth Rechberger
Pressesprecher LH.-Stv. Franz Hiesl
Mobil: +43 (0) 664 60072-12155
Email: helmuth.rechberger@ooe.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anita Oberholzer
Pressesprecherin
ASFINAG Bau Management GmbH
Tel: +43 (0) 50108-15933
Fax: +43 (0) 50108-15932
Mobil: +43 664-60108 15933
anita.oberholzer@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0003