wien.at-TV bringt`s auf den Punkt

Das schnelle TV, direkt aus dem Rathaus

Wien (OTS) - Wöchentlich, aktuell und spannend, sind die Informationen von wien.at-TV, dem Stadt-Fernsehen. Jugendliche in Europa, Stadtentwicklung und eine interessante Umfrage sind diese Woche Thema. Mehr dazu auf: www.wien.at/tv

Wie denken Jugendliche über die Europäische Union? Welche Themen und Informationen sind für sie wichtig? Was schätzen sie besonders? Und: Werden sie am 7. Juni wählen gehen? Diesen und ähnlichen Fragen ging diese Woche wien.at-TV nach. Erstmals dürfen am 7. Juni in Österreich schon 16-Jährige die Abgeordneten zum Europäischen Parlament wählen. Ein Bild über alle wesentlichen Fragen zur Europäischen Union können sich Jugendliche auf www.ehkloa.at machen. Hier gibt es spannende Videos, Diskussionsforen und jede Menge Möglichkeiten sich Wissen anzueignen.

Die Stadt entwickelt sich weiter

Am ehemaligen Gelände des Nordbahnhofs gibt es wohl das spannendste innerstädtische Entwicklungsgebiet Wiens, denn hier wird in den nächsten Jahren ein neuer Stadtteil entstehen, und ganz zentral liegt ein neuer Park, der Tausenden Menschen als Erholungsgebiet zur Verfügung steht. Mit 31.000 Quadratmetern ist der Bednar-Park im 2. Bezirk der größte seit 1974 in Wien eröffnete Park, modern gestaltet inmitten des 75 Hektar großen neuen Stadtteils. Über 20.000 Menschen werden in den kommenden Jahren hier ihre neue Wohnung oder ihren Arbeitsplatz finden. Dafür wurde ein Entwicklungskonzept bis 2025 erstellt. Etliche neue, moderne Wohnbauten rund um den Park sind schon bezogen, wie etwa die Bike City. Unter dem Motto "Junges und kostengünstiges Wohnen" werden bis 2011 mehr als 600 geförderte Mietwohnungen am ehemaligen Bahnhofsgelände entstehen.

Der Rudolf-Bednar-Park bildet die Grüne Lunge für den neuen Stadtteil und ist mit einer Größe von rund fünf Fußballfeldern die ideale Ergänzung zum Prater und zur Donauinsel. Konzipiert ist der neue Park mit modernen Spielgeräten, einem Seniorenspielplatz, großflächigem Grün, einer Skaterbahn, moderner Bepflanzung in Quartiergärtchen im östlichen Teil und begrünten Wasserrinnen. Planung und Bau des Parks wurde im Rahmen des EU-Programms "Ziel 2 Wien" aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Einen ausführlichen Beitrag dazu gibt es auf wien.at-TV: www.wien.at/tv

Starke Städte in Europa

Vom 27. bis zum 29. Mai findet in Bruck an der Mur, Leoben und Kapfenberg der 59. Österreichische Städtetag statt. Er ist die jährlich stattfindende Generalversammlung des Österreichischen Städtebundes und seiner 250 Mitgliedsstädte und -gemeinden. Das Thema dieses Jahr: "Da sein. Stark sein. Stadt sein". Im Focus stehen dabei Themen der Daseinsvorsorge, die auch für Wien wichtig sind. Um festzustellen, welche Faktoren das Lebensgefühl der Bevölkerung in Österreichs Städten in der derzeitigen Wirtschaftssituation beeinflussen, hat der Österreichische Städtebund eine Umfrage unter den BewohnerInnen seiner 247 Mitgliedsgemeinden in Auftrag gegeben. Laut Studie spricht sich die überwältigende Mehrheit dagegen aus, Leistungen im öffentlichen Interesse in private Hände zu geben. Am stärksten ausgeprägt ist dieser Wunsch bei der Trinkwasserversorgung (für 89 Prozent der Befragten ist eine Erfüllung dieser Aufgabe durch die Stadt sehr bzw. ziemlich wichtig), Gesundheitseinrichtungen (84 Prozent), Sozialen Diensten und Beratungsstellen für Menschen in Not (85 Prozent), Müllentsorgung (80 Prozent), Kinderbetreuungseinrichtungen (81 Prozent), dem Öffentlichen Verkehr (79 Prozent) und Seniorenheimen (75 Prozent). Mehr Information dazu gibt es in wien.at/TV-Beitrag. (Schluss) fle

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Birgit Flenreiss-Mäder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Kommunikation und Beratung
Telefon: 01 4000-81877
Mobil: 0676 8118 81877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021