Karas für Europa: In der Krise wird Europa wichtiger

Zach: Mit meiner Unterstützung für Karas gebe ich mein tiefes Bekenntnis zu Europa ab

Innsbruck (OTS) - In der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck präsentierte am Freitagabend das Unterstützungskomitee 'Karas für Europa' seine Tiroler Mitglieder. Dkfm. Dr. Otto Keimel als Sprecher des Tiroler Unterstützungskomitees, die Innsbrucker Bürgermeisterin Hilde Zach sowie der Innsbrucker Alt-Bürgermeister Romuald Niescher begrüßten ÖVP-Europaklubobmann Mag. Othmar Karas und die zahlreichen, vor allem jugendlichen Gäste in Innsbruck. "Die Europäische Union ist eine sehr komplexe Organisationsform, die nur von Spitzenkräften organisiert werden kann. Jede Statistik belegt die außerordentliche Fähigkeit und Kompetenz von Othmar Karas. Auch seine Bekanntheit in Österreich spricht für ihn. Es gibt keine Alternative zu Europa, und Othmar Karas ist die beste Wahl für Europa", so Keimel. ****

Die Innsbruckerin Hilde Zach wandte sich in ihrer Wortmeldung vor allem an die zahlreich erschienenen Jugendlichen: "Europa ist ein Projekt der Zukunft und damit ein Projekt der Jugend. Wir alle müssen etwas für Europa tun, jeder einzelne von uns muss etwas tun. Jeder muss weitersagen, was Europa bedeutet. Nehmt Europa nicht auf die leichte Schulter", forderte Zach. "Wir alle wissen, dass Othmar Karas die größte Reputation in Brüssel genießt. Die Europäische Volkspartei ist die Bürgerpartei der Mitte und Othmar Karas spielt dort eine wesentliche Rolle. Wenn ich an das Europaparlament denke, dann denke ich an Karas. Mit meiner Unterstützung für Karas gebe ich mein tiefes Bekenntnis zu Europa ab", so Zach.

ÖVP-Europaklubobmann Othmar Karas dankte den Tiroler Mitgliedern seines Unterstützungskomitees für ihren Einsatz und ihr aktives Engagement. "Ich freue mich, dass sich immer mehr Menschen in Österreich öffentlich zu unserem gemeinsamen Europa bekennen. Wir brauchen eine neue Form der Aufrichtigkeit, wo nicht Meinungen stehen und nicht wie Fähnchen im Wind drehen", unterstrich Karas. "Hier ist vor allem auch meinem Tiroler Kollegen Richard Seeber zu danken, der mit seiner ausgezeichneten Arbeit nicht nur ein verlässlicher Partner im Europaparlament, sondern auch ein kompetenter Vertreter der Tiroler Interessen in Europa ist."

"Ich kämpfe um jede einzelne Vorzugsstimme in ganz Österreich. Immer mehr Menschen sind bereit, mich aktiv in meiner Arbeit für eine positive und konstruktive Europapolitik zu unterstützen und am 7. Juni auch 'Karas' hinzuschreiben. Die Menschen wollen ein Europa, auf das sie sich gerade in der Krise verlassen können. Und sie wollen Politiker, die sich in Europa mit Erfahrung, Kompetenz und Glaubwürdigkeit durchsetzen können. Dafür stehe ich und darum werbe ich um Vorzugsstimmen am 7. Juni - denn die besseren Argumente sind dort, wo wir sind", so Karas abschließend.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=78&dir=200905&e=20090522_k&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Personenkomitee "Karas für Europa"
Prof. Karl Brinek, Tel.: 0664/4320509
office@karas-fuer-europa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001