BZÖ-Stadler lädt Lega Nord zu Gesprächen ein: "Achse für Grenzkontrollen und mehr Sicherheit" bilden

Auch Lega Nord für BZÖ-Forderung nach Grenzkontrollen

Wien 2009-05-19 (OTS) - BZÖ-Spitzenkandidat und Österreichs Volksanwalt in Brüssel Mag. Ewald Stadler lädt die italienische Lega Nord zu Gesprächen über die Wiedereinführung von Grenzkontrollen ein. Ziel der Gespräche sei "eine gemeinsame Achse für Grenzkontrollen und mehr Sicherheit". Vertreter der in der italienischen Regierung vertretenen Mitte-Rechts-Partei haben sich heute der BZÖ-Forderung nach einer Wiedereinführung der Grenzkontrollen angeschlossen. Stadler will hier die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene vertiefen und auch im EU-Parlament gemeinsam mit der Lega dementsprechende Initiativen setzen.

"Italien leidet wie Österreich unter importierter Kriminalität und illegaler Zuwanderung gerade aus den Ostregionen. Mehr Grenzkontrollen bedeuten mehr Sicherheit. Grenzbalken runter, Sicherheit rauf", so Stadler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0011