Peter Haubner: Entlastung und nicht Belastung der Leistungsträger

Wirtschaftsbund-Generalsekretär sieht Arbeitsplatzssicherung durch Budget und Budgetbegleitgesetze

Wien (OTS) - Bei der heutigen Plenarsitzung des Nationalrats forderte der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes Abg.z.NR Peter Haubner eine Entlastung der Leistungsträger: "Für unsere Unternehmen muss es Entlastung und nicht Belastung geben. Unternehmen zu unterstützen, bedeutet Arbeitsplätze zu erhalten."

Positiv streicht Haubner die wirtschaftsbelebenden Maßnahmen hervor. Die Konjunkturpakete seien zum richtigen Zeitpunkt gekommen und hätten Wirkung gezeigt. Mit dem Budget und den Budgetbegleitgesetzen werden zudem alles getan um Beschäftigung zu sichern.

Haubner weiter: "Die Betriebe kämpfen aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation mit sinkenden Umsätzen und Erträgen. Nur einer von zehn Betrieben verzeichnet noch zunehmende Gewinne." Dennoch würden die Unternehmerinnen und Unternehmer versuchen ohne Kündigungen auszukommen und die Stammbelegschaft zu halten. Denn es sei Ihnen bewusst, dass nicht nur Investitionen, sondern auch gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Unternehmenserfolg beitragen würden.

Die Leistungsträger - Menschen, die diese Betriebe leiten - würden zusätzliches Risiko auf sich nehmen und damit Verantwortung für Ihr Umfeld übernehmen. "Daher müssen diese Leistungsträger und der Mittelstand, unterstützt werden. Noch einmal: Entlastung und nicht Belastung ist das Gebot der Stunde", so Haubner.

Der Generalsekretär des Wirtschaftsbundes: "Lassen wir uns daher nicht von jenen leiten, die sich durch Wiederbelebung des Klassenkampfes politisch profilieren wollen. Nicht die Gewerkschaften schaffen Arbeit, sondern die Unternehmerinnen und Unternehmer."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung/Presse
Tel.: (++43-1) 505 47 96 - 30
Mobil: 0664/ 88 42 42 06
f.horcicka@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001