SP-Deutsch ad Kickl: Hochmut kommt vor dem Fall

Wien (SPW) - "Hochmut kommt vor dem Fall", kommentierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch "die überheblichen bzw. wehleidigen Verbalattacken" von FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl am Dienstag. Selbst die unabhängige mediale Berichterstattung betone mittlerweile in deutlicher Sprache, dass Strache außer Hasstiraden nichts zu bieten habe. "Keine einzige Lösung für nur irgendein Anliegen der Wienerinnen und Wiener, null Sachkompetenz und Gespür für die Menschen, reine von Menschenverachtung getriebene Hetze", beschrieb Deutsch die "erbärmliche Politik der Freiheitlichen" und fügte hinzu: "Das wissen die Wienerinnen und Wiener." Und auch die FPÖ-ÖVP-Regierung, die die Freiheitlichen "so gerne verleugnen", habe klar gezeigt: "Mit der FPÖ ist weder ein Staat noch eine Stadt zu machen! Das werden wir in Wien weiterhin tagtäglich aufzeigen und die Menschen mit unseren Lösungen für ihre Anliegen überzeugen!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001