FPÖ-Kurzmann: Versorgung der Bevölkerung sichern!

Kein Verständnis für die geplante Schließung der chirurgischen Abteilungen in Bad Aussee und Mürzzuschlag

Wien (OTS) - Anläßlich der morgen stattfindenden Enquete "Chirurgiereform 2009" appelliert der Landesparteiobmann der steirischen Freiheitlichen, NAbg. Gerhard Kurzmann, an den Steiermärkischen Landtag und die Steiermärkische Landesregierung die Chirurgische Versorgung der Bevölkerung in den Regionen Mürzzuschlag und Bad Aussee nicht zu gefährden.

Die Ausseer und Mürzzuschlager hätten kein Verständnis für die geplante Schließung der chirurgischen Abteilungen in ihren Spitälern und hätten dies bei Demonstrations- und Diskussionsveranstaltungen deutlich unter Beweis gestellt. Die FPÖ, so Kurzmann, stehe als "soziale Heimatpartei" auf der Seite der Bürgerinitiativen und der Bevölkerung, die für die Reformpläne von LR Hirt kein Verständnis hätten.

"Wir erwarten", so der freiheitliche Politiker, "den Wiederausbau des Krankenhauses Mürzzuschlag zu einem vollwertigen Spital. Wir fordern die Sicherung chirurgischer Leistungen für den Standort Mariazell. Und wir erwarten, dass die steirische Landespolitik die mehr als 22.500 Unterschriften achtet, die das 'Forum Pro LKH Bad Aussee' für den vollständigen Erhalt des Krankenhauses Bad Aussee sammelte." Die Interessen der Bürger dürften nicht länger ignoriert werden, die Steiermärkische Landesregierung müsse ihre Beschlüsse vom September 2005 auch im Jahre 2009 einhalten und die notwendigen Maßnahmen im Interesse der steirischen Bevölkerung endlich umsetzten, schließt Kurzmann.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008