AK-Wahl 2009: 46, 4 Prozent Wahlbeteiligung in Niederösterreich

Wirtschaftskrise und verkürzte Wahlzeit machen sich bemerkbar

Wien (AKNÖ) - Die vorläufige Wahlbeteiligung bei der AK-Wahl in Niederösterreich beträgt 46,4 Prozent.

"Die vorläufige Wahlbeteiligung beträgt 46,4 Prozent ", erklärt der Leiter der Hauptwahlkommission, Günter Mayer. Bis zum Endergebnis werden allerdings noch einige Briefwahlstimmen dazu kommen. "Wir unterliegen damit demselben Trend wie die meisten anderen Länderkammern. Ein Grund dafür ist sicher, dass viele Menschen ihren Arbeitsplatz verloren haben oder kurz arbeiten. Die Mitgliedschaft bei der AK richtet sich ja nach dem Arbeitsort und nicht nach dem Wohnort. Wer zum Beispiel kurz arbeitet und zu diesem Zeitpunkt nicht wählen kann, kommt nicht extra in den Betrieb. Die Briefwahl kann diese Möglichkeit, direkt zu wählen, nicht gänzlich ersetzen", erklärt AKNÖ-Direktor Helmut Guth. Der AKNÖ-Direktor weist außerdem auf die um eine Woche verkürzte Wahlzeit hin: "Unter der Regierung Schüssel wurde die Wahlzeit von drei auf zwei Wochen gekürzt. Damit hatten wir oft keine Gelegenheit mehr, in einem Betrieb einen zweiten Termin anzubieten. Das spielt sicher auch eine große Rolle bei der Wahlbeteiligung."

Mit dem vorläufigen Endergebnis ist ab 22 Uhr zu rechnen. Das Endergebnis wird am Freitag, 22. Mai, 2009 ca. 15 Uhr vorliegen.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Bettina Heise
Tel.: 01 58883-1511 und 0664/2243971
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0003