Tausendester Europavertrag mit Othmar Karas unterzeichnet

Alt-Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Franz Sauerzopf: "Brauchen Politiker, die sich in Europa auskennen!"

Eisenstadt (OTS) - In Eisenstadt präsentierte heute das Unterstützungskomitee 'Karas für Europa' die burgenländischen Mitglieder des Personenkomitees. Alt-Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Franz Sauerzopf, Landtagsabgeordneter Mag. Werner Gradwohl und JVP-Landesobmann Christoph Wolf begrüßten die zahlreich erschienenen Medien und Gäste. "Ich wollte eigentlich bei meinem Rückzug aus der Politik bleiben. Jetzt aber muss ich mich einmischen: Wir brauchen gerade heute kompetente Politiker, die sich in Europa auskennen, die Österreich lieben, die unsere Interessen stark vertreten. Daher brauchen wir Othmar Karas für Österreich in Europa", betonte Sauerzopf, der heute bereits den eintausendsten Europavertrag mit Othmar Karas persönlich unterzeichnete.

JVP-Landesobmann Christoph Wolf forderte die zahlreich erschienenen jungen Menschen auf, sich für ihre beste Vertretung in Europa stark zu machen. "Es sind vor allem die jungen Menschen, die sich von Othmar Karas angesprochen fühlen. Er sagt, was Sache ist, er kämpft für ein Europa, das uns Jungen die besten Chancen bieten soll. Darum müssen auch wir Jungen uns trauen, zu sagen, was richtig ist -und Othmar Karas unterstützen."

ÖVP-Europaklubobmann Mag. Othmar Karas, der bei der Präsentation selbst anwesend war, freute sich über die täglich breiter werdende Unterstützung. "Es geht darum, dass das, was wir für richtig halten, auch mehrheitsfähig wird. Das gilt für unser politisches Engagement in der Gemeinde, in der Region und in Österreich genau so wie für unsere Arbeit in Europa", so Karas.

Karas ging vor allem auf die Zukunftschancen des Burgenlands ein. "In den kommenden Jahren steht die Neuregelung der Struktur- und Kohäsionsfonds auf der Tagesordnung. Ab 2014 gibt es ein neues Budget und neue Schwerpunkte. Das Europaparlament entscheidet hier über jeden Euro und dessen Verwendung mit. Gerade angesichts der Wirtschaftskrise sind die Struktur- und Kohäsionsfonds für das Burgenland besonders wichtig. Eine effiziente Reform und Weiterentwicklung der EU-Regionalförderung ist wichtig, damit wir unsere Regionen weiter stärken können", versprach Karas auch für die nächsten Jahre seinen vollen Einsatz.

"Europa ist gerade auch für das Burgenland ein Schutzschild in schlechten und eine Chance in guten Zeiten. Ein starkes Europäisches Parlament ist gerade in Zeiten der Krise besonders wichtig. Ich will Österreich in Europa klar, offen, stark und ehrlich vertreten. Die besseren Argumente sind dort, wo wir sind", erklärte Karas abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Personenkomitee "Karas für Europa"
Prof. Karl Brinek
Tel.: 0664 / 4320509
office@karas-fuer-europa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004