Grüne Wien starten Aktion Grüne Guerillagärtner - Wien muss grüner werden!

Die Grünen Wien wollen Grünflächen zurückerobern

Wien (OTS) - Die Grünen Wien starten die Aktion "Guerilla-Gardening". Bei dieser Aktion werden die Wienerinnen und Wiener dabei unterstützt, die Grünflächen zurückzuerobern. Grätzelweise sollen BürgerInnen in Eigenverantwortung Grünflächen bewirtschaften, inklusive Selbsternte. "Damit soll der öffentliche Raum belebt und von der Bevölkerung genutzt werden", so die Planungssprecherin der Grünen Wien, Sabine Gretner.

Der Hintergrund: Viele Parks in Wien werden stark genutzt, aufgrund von beengten Platzverhältnissen kommt es oft zu Streit und Auseinandersetzungen. Die Grünflächen werden von den Wiener Stadtgärten herrschaftlich verwaltet. "Die Ressourcen für die Gestaltung und Pflege sind begrenzt und derzeit scheitert die Neugründung von öffentlichen Parkanlagen unter anderem an den geringen Ressourcen der Wiener Stadtgärten", kritisiert der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch. Viele Flächen sind aufwändig zu pflegen und dienen dann ausschließlich als "Schaugrün", beispielweise die Tulpenstreifen auf der 'Zweier Linie'.

Das Vorbild für die Aktion der Grünen ist "Green Thumb" in New York. Dort wird stadteigener Grund von Bürgergemeinschaften betreut und bewirtschaftet. Die Gärten befinden sich in Hinterhöfen, auf ehemaligen Parkplätzen und an Schulen und dienen als Treffpunkte für Alt und Jung. In New York gibt es 600 Gemeinschaftsgärten, die von Green Thumb mit Saatgut, workshops und Werkzeug unterstützt werden. Die Stadt New York unterstützt diese Projekt mit einem Budget von 1 Million Dollar!

"Die Nutzung des Öffentlichen Raums ist auch eine kulturelle Frage. Unabhängige Kulturinitiativen haben seit dem endgültigen Monopol von Außen-Ankündigungen der Kultur:Plakat GmbH, eine Tochter der SP-nahen Gewista, keine Sichtbarkeit im Öffentlichen Raum mehr und werden zunehmend verdrängt" ergänzt Gemeinderat Marco Schreuder. Zahlreiche KulturveranstalterInnen unterstützen daher die Thematisierung des Öffentlichen Raums und fordern mit den Grünen gemeinsam eine Debatte über die Nutzung und Bespielung des Öffentlichen Raums, der allen WienerInnen gehört und nicht einer Stadtverwaltung alleine. Infos auch unter www.platzda.org und www.guerillagaertner.com/links/

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001