Serbien bietet neue Chancen für österreichische Consulingunternehmen

15 heimische Unternehmen auf AWO-Marktsondierung in Serbien

Wien (PWK382) - Mit jährlichen Wachstumsraten zwischen fünf und zehn Prozent galt Serbiens Wirtschaft in den vergangenen Jahren als eine der am schnellsten wachsenden in Europa. Österreich ist größter Auslandsinvestor in Serbien, das bilaterale Handelsvolumen hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert und lag 2008 bei knapp 900 Mio. Euro. "Obwohl die weltweite Krise auch Serbien nicht verschonen wird und die Wachstumsprognosen nach unten korrigiert werden müssen, stellt Serbien einen interessanten Zukunftsmarkt dar, der mehr als einen Blick wert ist", zeigt sich Andreas Haidenthaler, der österreichische Handelsdelegierte in Belgrad, überzeugt. Ein Grund dafür läge in den erhöhten ausländischen Investitionen als Folge der EU-Beitrittsbemühungen, aus denen sich viele neue Chancen auch für österreichische Consultingunternehmen eröffnen würden, so Haidenthaler.

Deshalb hat die Außenwirtschaft Österreich (AWO), die Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten sowie der Fachverband Unternehmensberatung-Informationstechnologie (UBIT) der WKO vom 19. -20. Mai eine Marktsondierungsreise nach Serbien organisiert. 15 österreichische Unternehmen nehmen an der Reise, die in Zusammenarbeit mit den Austrian International Consultants, der Förderorganisation des österreichischen Dienstleistungsexportes, stattfindet, teil.

Ein Schwerpunkt der Reise wird ein Symposium zu den Themen "öffentliche Verwaltung, Human Resources, IT-Kooperationen sowie Infrastruktur (Schwerpunkt Energieprojekte) und Finanzierungen" sein: "Bereiche, die vor allem für IT- und Managementberater, Ingenieurkonsulenten und Finanzexperten höchst relevant sind, aber auch an internationalen Geschäften interessierte Rechtsanwälte oder Wirtschaftstreuhänder ansprechen", erklärt Haidenthaler. Neben der direkten Kontaktaufnahme mit potenziellen Kooperationspartnern vor Ort, runden interessante Projektbesichtigungen im Bereich Infrastruktur und IT das Programm für die heimischen Firmenvertreter ab. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andreas Heidenthaler
Außenhandelsstelle Belgrad
belgrad@wko.at
+381 11 301 58 50

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003