Jenewein zu Deutsch: Der 1. April ist vorbei! SPÖ-Wien hat offenbar das Erbe von Münchhausen angetreten!

FPÖ auch bei Menschen mit Migrationshintergrund auf dem Weg zur stärksten Partei!

Wien, 18-05-2009 (fpd) - Auch wenn die Märchenerzähler der Wiener SPÖ Tag für Tag fahriger und nervöser werden: Es ist ein Faktum, daß die FPÖ nicht nur bei den Erst- und Jungwählern bereits die stärkste Partei ist - auch bei den sg. "Neoösterreichern" sind die Freiheitlichen auf dem Weg zur Nummer Eins. Die "Faschismuskeule" von Deutsch, Häupl und dem Rest der Verlierertruppe hat ihre Wirkung längst verloren und wird durch die dümmlichen Verunglimpfungsversuche der Rathaussozialisten mehr und mehr zu einem Bumerang für die SPÖ, so heute FPÖ-Landesparteisekretär Hans-Jörg Jenewein in einer Reaktion auf den wild um sich schlagenden Noch-Abgeordneten Deutsch.

Bevor hier wieder mit Lügengeschichten herum argumentiert werde, sollte Herr Deutsch einmal überlegen, warum ein leitendes Mitglied der roten Falken bei den degoutanten Vorkommnissen von Ebensee dabei war und warum es bis zum heutigen Tag keine Stellungnahme der SPÖ-Spitze dazu gibt. Die politische Verantwortung ist jedenfalls nicht bei den Freiheitlichen sondern bei der SPÖ zu suchen, so Jenewein.

Der Herr Abgeordnete Deutsch versuche seit Monaten mit Halbwahrheiten seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen und die drohenden Wahlniederlagen seiner SPÖ durch "Verbalradikalismus" abzuwenden. Diese Rechnung werde genauso wenig aufgehen, wie auch die gestern von BM Häupl in einem Interview von sich gegeben Märchen Und unwahrheiten nicht dazu geneigt sein werden, den Zerfall der SPÖ zu stoppen. Langsam aber sicher entwickeln sich die Wiener Rathaussozialisten zu den Erben von Münchhausen. Aber zumindest für Unterhaltung ist dadurch gesorgt, so Jenewein abschließend! (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003