Ebensee: Vilimsky: Faymann und Rudas haben Erklärungsbedarf!

Wien, 18-05-2009 (fpd) - Wie kann es sein, dass einer der beiden 16-jährigen Burschen, die wegen der Vorfälle in der KZ-Gedenkstätte Ebensee in U-Haft sitzen, gerade leitendes Mitglied der SPÖ-nahen Kinderfreunde und auch Roter Falke war. Das müssen diejenigen, die neben den Grünen in einer solchen Causa immer am lautesten schreien -Faymann und Rudas - erst einmal der Öffentlichkeit erklären. Dies stellt heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky fest, der auch die Frage in den Raum stellt, wie hier die Jugendarbeit der SPÖ zu bewerten sei.

Die FPÖ geht ein solches Thema nicht mit einer parteipolitischen Naivität wie die SPÖ oder die Grünen an. Hier handelt es sich um Pubertierende und nicht um Staatsfeinde der Republik. Sowohl die SPÖ wie auch die Grünen, aber auch der ORF in seiner Berichterstattung, haben jegliches Augenmaß verloren und überziehen die Causa ins Absurde. Geht man die Angelegenheit jedenfalls in pawlowscher Art wie die Grünen oder die SPÖ an, so ist jetzt rasch eine dringende Erklärung und Distanzierung von Faymann, Rudas und Prammer geboten, so Vilimsky. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001