Prammer weist BZÖ-Kritik als unbegründet zurück

SORA-Studie über Wahlverhalten Jugendlicher vor einem Monat an Fraktionen verteilt

Wien (OTS) - Die vom BZÖ-Abgeordneten Martin Strutz im
Zusammenhang mit der SORA-Studie über das Wahlverhalten Jugendlicher geäußerte Empörung sei absolut unbegründet, stellt das Büro von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer fest. Die Präsidentin habe diese Studie keinesfalls unter Verschluss gehalten, sondern sie vielmehr umgehend weitergeleitet. Nach Einlangen sei sie in der Sitzung am 16. April an die Mitglieder der Präsidialkonferenz verteilt worden, sie stehe allen fünf Fraktionen seit einem Monat zur Verfügung.

Das BZÖ solle intern klären, wo es hier Kommunikationsprobleme gibt, so ein Sprecher Prammers. Man werde dem BZÖ-Klub jedoch umgehend ein weiteres Exemplar der Studie zukommen lassen.

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001