Korrektur zur OTS0098 vom 15.05.2009

Wien (OTS) - Bei der OTS0098 von Freitag, 15.05.2009 mit dem Titel "Wehsely präsentierte Hightech mit Herz im Krankenhaus Hietzing" ist ein Fehler im ersten Absatz der Meldung aufgetreten.

Richtig heißt es:

Mit dabei bei der Eröffnung war darüber hinaus Herr Gemeinderat Dr. Alois Mayer.

KORRIGIERTE NEUFASSUNG:

Wehsely präsentierte Hightech mit Herz im Krankenhaus Hietzing

Utl.: Neue Gammakamera und neuer Herzkatheterplatz stehen ab sofort PatientInnen zur Verfügung

Im Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel stehen ab sofort eine neue Gammakamera und ein neuer Herzkatheterplatz den PatientInnen zur Verfügung. Die neue Ausstattung wurde heute im Rahmen einer Medienführung von Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely, KAV-Spitälerdirektorin Dr.in Susanne Herbek und Dr.in Brigitte Ettl, Ärztliche Direktorin des Hauses, präsentiert. Mit dabei bei der Eröffnung war darüber hinaus Herr Gemeinderat Dr. Alois Mayer. Die neue Herzkatheteranlage ermöglicht eine geringere Strahlenbelastung bei gleichzeitig besserer Durchleuchtungsqualität als die bisher eingesetzte Technik. Im Krankenhaus Hietzing wurden 2008 236 Herzkatheter gesetzt, an Spitzentagen bis zu vier Mal täglich. "Die Stadt Wien setzt in allen städtischen Spitälern auf Spitzenmedizin für alle und Menschlichkeit als höchstes Prinzip. Modernste Technik und regelmäßige Verbesserungsmaßnahmen sorgen für die jeweils bestmögliche medizinische Versorgung. Und: Die MitarbeiterInnen des Wiener Gesundheitswesens tragen Tag für Tag Sorge dafür, dass alle WienerInnen erstklassig und mit Herz betreut werden", erklärte Wehsely. Die Grund- und Regelversorgung für HerzpatientInnen bleibt auch in Zukunft im Krankenhaus Hietzing erhalten und wird stetig ausgebaut und erneuert. "Das Krankenhaus Hietzing hat mit der Errichtung dieser Anlage nun einen der modernsten Herzkathetermessplätze Österreichs", betonte Spitälerdirektorin Herbek.****

Auch die Nuklearmedizin bekommt ein neues Großgerät. Die Gammakamera eröffnet neue Möglichkeiten für die nuklearmedizinische Diagnostik. Es können nunmehr Organfunktionen oder Zellstoffwechsel im menschlichen Körper dargestellt werden. Eingesetzt wird dies in erster Linie bei der Diagnose von Entzündungsherden mit erhöhtem Knochenstoffwechsel sowie bei Tumor- und neurologischen Erkrankungen.

Investitionen von 3 Millionen Euro

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die neue Gammakamera auf rund eine Million Euro. Für den zweiten Herzkatheter im Krankenhaus Hietzing liegen die Investitionskosten bei 2 Millionen Euro. In ganz Wien stehen zehn Herzkathetereinheiten zur Verfügung. (Schluss) cl/wew/me
Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michael Eipeldauer
Mediensprecher StRin Mag.a Sonja Wehsely
Telefon: 01 4000-81231
Fax: 01 4000-99-81 231
Mobil: 0676 8118 69522
E-Mail: michael.eipeldauer@wien.gv.at

Werner Wegscheider
Wiener Krankenanstaltenverbund
Generaldirektion Stabsstelle Kommunikation - Presse
Telefon: 404 09-70063
Mobil: 0664 171 34 56
E-Mail: werner.wegscheider@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019