LPO Uwe Scheuch: Pläne der Post absolut inakzeptabel

Bundesregierung soll endlich handeln und nicht tatenlos zusehen

Klagenfurt (OTS) - Der Kärntner BZÖ-LPO Dipl. Ing. Uwe Scheuch übt heute heftige Kritik an den Plänen der Post, welche die Privatisierung von Briefträgern in vielen Gemeinden vorsehen. "Nicht nur dass die Bundesregierung ihr Versprechen keine Postämter zu schließen gebrochen hat, jetzt wird nun auch das Privatisieren der Briefträger tatenlos mit angesehen", kritisiert Scheuch. "Speziell die SPÖ hat hier wieder einmal auf ganzer Linie versagt."

Die zugesprochene Solidarität von SPÖ-Rohr kann Scheuch nur belächeln: "Dieses Dilemma haben die Briefträger auch dem Versagen von Reinhart Rohr zu verdanken. Denn schließlich ist es seine Aufgabe seine Partei-Freunde Faymann und Bures von dieser Idee abzubringen, denn schließlich ist die SPÖ ausschlaggebend für die Privatisierung verantwortlich!", so Scheuch.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001