Darabos: Eurofighter-Betriebskosten müssen optimiert werden

Begleitende Kontrolle durch interne Revision

BMLVS (OTS) - Verteidigungsminister Norbert Darabos hat gestern, Mittwoch, wie durch die Parlamentarischen Korrespondenz berichtet, den Budgetausschuss darüber informiert, dass die Beschaffung von Ersatzteilen der Eurofighter strengstens durch die interne Revision kontrolliert wird. Dem Minister ist es ein zentrales Anliegen, dass die hohen Betriebskosten des Eurofighter laufend optimiert werden. Deshalb wurde bereits mit Zulauf des ersten Eurofighters die interne Revision beauftragt, eine begleitende Kontrolle bei Beschaffungsvorgängen von Ersatzteilen durchzuführen. Im Zuge der Kontrolle und des vorgeschriebenen mehrstufigen Beschaffungsverfahrens wurde festgestellt, dass Preise für Ersatzteile teilweise nicht nachvollziehbar waren. Daraufhin wurde sofort reagiert und die Preise konnten entsprechend gedrückt werden. "Wir müssen die Betriebskosten des Eurofighter so weit wie möglich in Grenzen halten. Deshalb kontrolliert die interne Revision in meinem Auftrag die Ausgaben für Wartung und Betrieb sehr genau. Uns kann man nichts vormachen", so Minister Darabos.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch
Pressesprecher des Bundesministers
Tel: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002