Kössl: Innenministerin Fekter arbeitet heute in Prag gegen rot- grünen EU-Asylantrag

ÖVP als einzige Partei für österreichische Interessen in Europa

Wien, 14. Mai 2009 (ÖVP-PK) „Innenministerin Fekter arbeitet heute in Prag gegen den rot-grünen EU-Asylantrag, der letzte Woche im Europaparlament beschlossen wurde“, betont ÖVP-Sicherheitssprecher Günther Kössl zur heutigen Reise des Bundespräsidenten nach Prag, an dem auch Innenministerin Fekter teilnimmt. „Die ÖVP wird dafür sorgen, dass österreichische Interessen in Europa berücksichtigt und umgesetzt werden“, betont Kössl. ****

„Die Volkspartei ist die einzige Partei, die Österreichs Interessen in Europa klar vertritt“, verweist Kössl auf das Abstimmungschaos. „Die SPÖ-Delegation hat völlig chaotisch und führungslos dafür, dagegen und gar nicht abgestimmt, FPÖ-Mann Mölzer hat als faulster Europapolitiker auch diese Abstimmung geschwänzt. Einzig die ÖVP hat geschlossen dem rot-grünen Antrag eine Absage erteilt, der Asylwerbern eine automatische Arbeitserlaubnis, Sozialhilfe und Familienzuzug ermöglichen soll“, so der ÖVP-Sicherheitssprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005