Maier zu AGES: Mehr Mittel notwendig

Gesundheits- und Ernährungsbeitrag soll neue Aufgaben sichern

Wien (SK) - Die Basisfinanzierung der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) ist im Budgetansatz des Gesundheitsministerium in den letzten Jahren mit 32,7 Millionen Euro immer gleich geblieben. Der SPÖ-Konsumentenschutzsprecher unterstützt Gesundheitsminister Stöger in der Forderung, die AGES zukünftig stärken zu wollen. "Die AGES leistet einen wichtigen gesundheitspolitischen Beitrag, da sie wichtige Dienstleistungen wie Kontrolle und Qualitätssicherung bei Medikamenten und der Nahrungsmittelkette anbietet", erklärte Maier und verweist auf die gute Arbeit, die sie auch beim Auftreten des neuen Grippevirus geleistet hat. ****

Damit die AGES auch in Zukunft diese wertvolle Arbeit fortsetzen kann, werden zusätzliche Finanzmittel in Höhe von zirka 25 Millionen Euro jährlich benötigt. "Eine wichtige Aufgabe ist daher, die Liquidität der AGES mit neuen Einnahmen zu ermöglichen", so SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Maier. Daher unterstützt die SPÖ die Forderung des Gesundheitsministers nach einer Einhebung eines Gesundheits- und Ernährungsbeitrages, der die AGES nachhaltig finanziell absichert. "Die sich ständig ändernden Anforderungen bringen neue Aufgaben der AGES, daher sind auch mehr Mittel notwendig. Entscheidend sei dabei aber auch, dass die Landwirtschaft als Lebensmitteproduzent und größter Nutznießer der AGES-Leistungen ihren Beitrag leiste", so Maier abschließend. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003