Musiol zum Internationalen Tag der Familie: Politik muss Rahmenbedingungen für neue Familienformen schaffen

Familienbegriff muss erneuert und an Realität angepasst werden

Wien (OTS) - Die Familiensprecherin der Grünen, Daniela Musiol, fordert die Regierung anlässlich des internationalen Tags der Familie dazu auf, ihren Familienbegriff zu überdenken.
"Am Beispiel der Steuerreform wird das antiquierte Familienbild von SPÖ und ÖVP deutlich sichtbar. Eine 'heile Vater-Mutter-Familie' mit einem gutverdienenden Vater, einer Teilzeit beschäftigten Mutter, mit zwei Kindern und einem Au-pair-Mädchen wird von den geplanten Maßnahmen des Kinderfreibetrags sowie der Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten am meisten profitieren. All jene Familien, die von diesem klassischen Bild abweichen, gehen leer aus. Pech also für die alleinerziehende Mutter, die weder Lohn- noch Einkommenssteuer zahlt. Den Anspruch soziale Gerechtigkeit herzustellen und für nötige Umverteilung zu sorgen, lässt die Regierung in ihren Entlastungsmaßnahmen gänzlich vermissen."

Familie findet heute in vielfältigen Formen statt. Der traditionelle Vater-Mutter-Kern bleibt, wie an den steigenden Scheidungsraten sichtbar wird, in den wenigsten Fällen beständig. "Daher ist es Zeit, dass die Politik auch Rahmenbedingungen für neue Familienformen schafft: Kinder wachsen heute häufig in Ein-Eltern-Familien, Lebensgemeinschaften, Patchwork-Konstellationen und ebenso in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften auf.
Eine Anpassung des Familienrechts für neue Familienformen sowie die Öffnung der Eltern-Karenz, des Pflegeurlaubs oder der Elternteilzeit für Lebensgefährten, geschiedene Elternteile und Stiefelternteile wäre dringend notwendig um den Realitäten von Familien endlich gerecht zu werden."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005