Van der Bellen fordert entschiedenes Auftreten Österreichs im UN-Sicherheitsrat zu Sri Lanka

Grüne unterstützen Forderung nach sofortiger Feuerpause und Einrichtung humanitärer Korridore

Wien (OTS) - "Sorge über die humanitäre Katastrophe in Sri Lanka auszudrücken, reicht nicht. Österreich muss im UN-Sicherheitsrat jetzt Druck machen, der Erklärung Taten folgen zu lassen", fordert Alexander Van der Bellen, außenpolitischer Sprecher der Grünen.

Angesichts der andauernden Tötung von ZivilistInnen schließt er sich den Forderungen nach einer sofortigen Feuerpause und der Einrichtung von humanitären Korridoren zur Versorgung der betroffen Zivilbevölkerung mit Nahrung und Medikamenten an. "Das Töten geht weiter, die Regierung Sri Lankas scheint von der nicht bindenden Erklärung unbeeindruckt, die Rebellen ebenfalls. Österreich muss daher entschieden für eine bindende Resolution eintreten", so Van der Bellen weiter. "Außenminister Spindelegger muss sich dafür einsetzen, dass Nägel mit Köpfen gemacht werden. Das erfordert echte Diplomatie. Es kann nicht sein, dass in diesem Konflikt noch Tausende getötet und vertrieben werden", so Van der Bellen abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003