SMART GRIDS-WEEK 2009: Salzburg auf dem Weg zur Modellregion

Salzburg (OTS) -

  • Salzburg auf dem Weg zur Modellregion für Intelligente Energiesysteme der Zukunft
  • Dezentrale Erzeugung und Intelligente Stromnetze - eine Roadmap für Österreich
  • Internationales Symposium für Verteilte Stromerzeugung und Intelligente Netze

13.-15. Mai 2009, Salzburg AG, Bayerhamerstrasse 16 www.e2050.at/smartgridsweek

In den Forschungs- und Technologieentwicklungsprogrammen im Bereich der Energie- und Umwelttechnologien unterstützt das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) seit vielen Jahren die Entwicklung von effizienten und auf der Nutzung erneuerbarer Energieträger aufbauenden Energiesystemen, die in der Lage sind unseren zukünftigen Bedarf an Energiedienstleistungen nachhaltig zu decken. Seit 2006 veranstaltet das BMVIT begleitend dazu u.a. jährlich ein internationales Symposium zum Thema dezentrale Erzeugung und Intelligente Stromnetze der Zukunft. Fragestellungen im Rahmen dieses Forschungsschwerpunktes betreffen

  • die optimale Integration erneuerbarer Energiequellen und dezentraler Erzeugung in die Stromnetze (Stichwort: bidirektionale, intelligente Verteilnetze)
  • die Ressourcenoptimierung im Stromnetz - sowohl hinsichtlich der optimalen Ausnutzung der Energieinfrastruktur (Stichwort: weniger zusätzliche Leitungen und Kraftwerke durch mehr Intelligenz im Energiesystem) als auch im Hinblick auf die Steigerung der Effizienz der Energiesysteme (Stichwort: Energiemanagement, optimaler Einsatz der Energieträger)
  • die Rolle von Informations- und Kommunikationstechnologien (Stichwort: integriertes Energie- und Datennetz)
  • die Einbeziehung von Verbrauchern als aktive Teilnehmer im Stromsystem und Optimierung der Energiedienstleistung (Stichwort: Smart Metering, zeitnahe Energiepreise und Preisinformationen)
  • die Relevanz von Smart Grids Konzepten für Energieregionen der Zukunft
  • Rückwirkungen und notwendige Voraussetzungen in den Stromnetzen bei Einführung von Elektromobilität

~

Die diesjährige Veranstaltung findet in Kooperation mit der Salzburg AG unter dem Titel "SMART GRIDS-WEEK SALZBURG 09" statt.

Hintergrund:

Die Umsetzung energie- und umweltpolitischer Ziele in Österreich (abgeleitet von den europäischen Zielsetzungen) wie die Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien auf 34% bis 2020, die Steigerung der Energieeffizienz und die Reduktion der CO2-Emissionen stellen eine Herausforderung für die Energieversorgung dar. Ein modernes, effizientes, auf erneuerbaren Energien aufbauendes sowie an der Energiedienstleistung und am Kunden orientiertes Elektrizitätsversorgungssystem braucht neue Ansätze und Systemlösungen. Im Thema der intelligenten Stromnetze - "Smart Grids" haben sich innovative österreichische Energieversorgungsunternehmen und engagierte österreichische Forscher, unterstützt durch die Forschungsprogramme und begleitende Strategiearbeit des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie in den letzten Jahren bereits deutlich positioniert und gehören zum europäischen Spitzenfeld.

Highlights:

Die Salzburg AG beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema der Modernisierung der Energie- Infrastruktur- insbesondere mit der Entwicklung von Smart Grids Konzepten- und zählt zu den innovativsten und engagiertesten österreichischen Unternehmen in diesem Bereich. Die Salzburg¬ AG ist bereits an einer Reihe von nationalen und internationalen Forschungsinitiativen zum Thema beteiligt. Eine wichtige Rolle für die weitere Entwicklung spielt die Simulation und modellhafte Umsetzung der neuen Konzepte in realen Netzabschnitten. Die Salzburg AG hat sich entschlossen diesen anspruchsvollen Weg einzuschlagen und strebt an, gemeinsam mit dem Land Salzburg die erste Modellregion für Smart Grids in Österreich zu verwirklichen. Mit einer vom BMVIT unterstützten Modellstudie soll dieses Vorhaben vorbereitet werden und gleichzeitig modellhaft der Weg für weitere ähnliche Projekte gewiesen werden. Die Umsetzung von Demonstrationsprojekten ist vom BMVIT über den österreichischen Klima- und Energiefonds geplant.

Unter der Schirmherrschaft des BMVIT und des BMWA wurde 2008 die Technologieplattform Smart Grids Austria gegründet, die alle wesentlichen Akteure aus den Reihen der Forschung, Wirtschaft und Netzbetreiber zusammenbringt, um gemeinsam die Chancen und Herausforderungen der notwendigen Umgestaltung des Elektrizitätsversorgungssystems zu diskutieren. Erstes konkretes Ergebnis der gemeinsamen Arbeit ist die "Technologie- Roadmap Smart Grids Austria", die auf der Smart Grids Fachtagung erstmals in einer breiteren Öffentlichkeit diskutiert wird und mögliche Entwicklungspfade in Österreich aufzeigen soll.

Weitere Informationen zur SMART GRIDS-WEEK SALZBURG 09:
www.e2050.at/smartgridsweek

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen und kostenlose Pressekarten:
gabriele.strohmeier@technikum-wien.at , Tel: 01-333-40-77-574

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAG0001