SPÖ Prettner: Dramatischer Geburtenrückgang auf verfehlte BZÖ Familienpolitik zurückzuführen

Rechtanspruch auf leistbare Kinderbetreuung für unter Dreijährige sicherstellen

Klagenfurt (OTS) - Einen traurigen ersten Platz belegt Kärnten
beim Rückgang von Geburten, der dramatisch sei wie noch nie, zeigt SPÖ Familiensprecherin LAbg. Beate Prettner auf. Weniger als 1.000 Geburten in einem Quartal seien ein historischer Tiefpunkt, macht Prettner auf die brisante Situation aufmerksam, die durch die fehlgeschlagene Familienpolitik des BZÖ zu verantworten sei. Auf Grund viel zu weniger Kinderbetreuungsplätze für unter Dreijährige hätten viele Frauen gar keine andere Wahl, als für die Kinderbetreuung zu Hause zu bleiben, denn die vorhandenen Betreuungseinrichtungen seien für den Durchschnittsverdiener oft auch nicht leistbar, so Prettner. "Es ist nur nachvollziehbar, dass sich viele Frauen dazu entscheiden, keine Kinder haben zu wollen, wenn das für sie bedeutet, dass sie keine Wahlmöglichkeit zwischen Berufsleben oder Kinderbetreuung haben", weist Prettner auf die erschwerten Bedingungen hin, die nach einer mehrjährigen Berufspause auf Frauen beim Wiedereinstieg warten. In diesem Zusammenhang fordert Prettner Rechtsanspruch auf leistbare Kinderbetreuungsplätze für unter Dreijährige um Frauen diese Hürde zu nehmen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle SPÖ Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
bernhard.teich@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001