Meinl Bank hat keinerlei Vorwürfe gegen Richterin erhoben

Zitat in APA-Meldung vom 13. Mai 2009 missverständlich wiedergegeben

Wien (OTS) - Zu der heutigen Aussendung der APA im Zusammenhang
mit dem Gutachten des Sachverständigen Thomas Havranek hält die Meinl Bank ausdrücklich fest, dass keine Vorwürfe gegen die zuständige Haftrichterin erhoben wurden.

Die Richterin konnte aufgrund der ihr vorgelegten Unterlagen hinsichtlich der vom Staatsanwalt geforderten Kautionshöhe zu keinem anderen Entschluss kommen. Im Gegensatz zu dem die Erhebungen führenden Staatsanwalt ist die Richterin nicht seit Monaten in die Causa involviert und kennt somit keine Einzelheiten. Daher musste sie sich in einem Rechtsstaat darauf verlassen können, dass die ihr vorgelegten Unterlagen gründlich recherchiert wurden und stichhaltig sind.

Rückfragen & Kontakt:

langsner@meinlbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEB0002