Gahr: Budget 2009/2010 - ein Sicherheitsschub

Sowohl Personal-, als auch Sachaufwendungen werden erhöht - 100 Polizistinnen und Polizisten zusätzlich für Tirol

Wien (ÖVP-PK) - Die Ausschussberatungen über das Budget für das Kapitel Inneres zeigen, dass die Mittel im Vergleich zu den vergangenen Jahren steigen werden. ÖVP-Abg. Hermann Gahr zeigt sich angesichts dieser Meldungen zufrieden und sieht das Budget 2009/2010 als eine vernünftige Grundlage, die Sicherheit in Tirol weiter sicherzustellen. "Innenministerin Fekter wird für Tirol 100 Polizistinnen und Polizisten zusätzlich zur Verfügung stellen. Im Vergleich mit anderen Bundesländern schneidet Tirol hier gut ab. Auch was die Ausstattungsmittel betrifft, wird der Sachaufwand erhöht. Sowohl im EDV-Bereich als auch im Fahrzeugbereich wird die Polizei mit modernen Geräten ausgestattet und damit die Arbeitsqualität verbessert." ****

Steigende Frauenquote bei der Polizei

Aktuell liegt der Frauenanteil im Exekutivdienst österreichweit bei 12 Prozent und ob der in Ausbildung stehenden Frauen wird der Anteil zukünftig steigen. "Durch den Karenzpool wird garantiert, dass bei Kinderkarenz flexibler Diensteinsatz möglich wird. Eine kinderfreundliche Arbeitswelt ist somit auch im Polizeidienst möglich", so Gahr.

Für die nächste Zukunft werde eine intensive Straffung der internen Abläufe sowie eine sichtbare Präsenz der Exekutivbeamtinnen und Exekutivbeamten wichtig sein, um die immer komplexer werdende Kriminalitätsentwicklung wirksam zu bekämpfen. "Das vorliegende Budget bringt Einsparungen wo möglich und Zusatzmittel, wo es sie ob der aktuellen Situation braucht", so Gahr abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009