Foglar bei Lohndemo: Anliegen auf Straße zu vertreten ist legitim

Sozialpartnerschaft muss auf allen Ebenen funktionieren

Wien (ÖGB) - "Die Sozialpartnerschaft muss auf allen Ebenen gelebt werden", fordert der geschäftsführende ÖGB-Präsident Erich Foglar heute bei der Demonstration der Gewerkschaften für faire Lohn- und Gehaltserhöhungen. Beide Seiten, also auch die Arbeitgeber, müssten auf die Partnerschaft setzen und in der Krise nicht die ganze Last auf eine Seite, die ArbeitnehmerInnen, abwälzen.++++

Es gehört nicht zu gelebter Sozialpartnerschaft, dass es scheinbar Absprachen der Arbeitgeber gebe, um die Lohn- und Gehaltserhöhungen möglichst niedrig zu halten. "Es entspricht auch nicht dem Geist der Sozialpartnerschaft, Betriebsräte auszusperren und von MitarbeiterInnen angeblich freiwilligen Lohnverzicht zu verlangen und die Angst der Menschen vor dem Arbeitsplatzverlust auszunutzen", kritisiert Foglar. Im Übrigen hat Lohnverzicht noch nie einen Arbeitsplatz gerettet.

Zur Kritik von Arbeitgebern und auch Politikern an der heutigen Demonstration meinte Foglar, es sei vollkommen legitim, dass die ArbeitnehmerInnen auch auf der Straße auf ihre berechtigten Anliegen aufmerksam machen würden. "2008 war in sehr vielen Bereichen noch ein gutes Jahr, und es fließen auch jetzt weiterhin Boni und Dividenden werden ausgeschüttet. Dass da ausgerechnet die ArbeitnehmerInnen verzichten sollen, versteht niemand." Foglar hofft darauf, dass die Sozialpartnerschaft auch auf Branchenebene wieder funktioniert. "Die Sozialpartnerschaft hat uns schon durch manche Krisen geholfen", meinte Foglar, "es sollten auch in der jetzigen Situation beide Seiten auf Partnerschaft und akzeptable Lösungen im Verhandlungswege setzen. Die Gewerkschaften und die Beschäftigten der betroffenen Branchen erwarten sich faire Verhandlungsangebote auf Kollektivvertragsebene."

ÖGB, 13. Mai 2009 Nr. 290

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse
Nani Kauer, MA
(01) 53 444 240
0664 6145 915
www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0006