Steindl: FPÖ-Themessl hat hinsichtlich der Lehrlinge offenbar einiges falsch verstanden

ÖVP-Wirtschaftssprecher: Förderung wurde auf breitere Basis gestellt und vermehrt Qualitätsaspekte eingebracht

Wien (ÖVP-PK) - Offenbar hat der freiheitliche Wirtschaftssprecher Bernhard Themessl im Budgetausschuss einiges falsch verstanden. Anders sind seine heutigen Aussagen nicht zu erklären, meinte heute, Mittwoch, ÖVP-Wirtschaftssprecher Abg. Konrad Steindl. ****

Hinsichtlich der neuen Lehrlingsförderung wies Steindl darauf hin, dass für die betriebliche Förderung 2009 insgesamt 240 Millionen Euro budgetiert wurden, für die überbetriebliche nochmals 123 Millionen, was einer Aufstockung auf insgesamt 12.000 Plätze entspricht.

Die Zahlen von Themessl seien absolut nicht nachvollziehbar. "Die Förderung wurde auf eine breitere Basis gestellt - viel mehr Betriebe profitieren davon - und gleichzeitig wurden vermehrt Qualitätsaspekte eingebracht."

Die Erfahrung der letzten Jahre habe gezeigt, dass sich Förderungen wie zum Beispiel der Blum-Bonus positiv auf die Lehrlingszahlen auswirke, verwies der ÖVP-Abgeordnete auf die kontinuierliche Steigerung seit Einführung des Blum-Bonus im Jahr 2005: Gab es Ende 2004 119.071 Lehrling, so stieg deren Zahl mit Ende 2008 auf 131.880 an. "Die neue betriebliche Lehrlingsförderung soll die positiven Effekte weiterführen und zusätzliche Impulse für die Qualität in der Lehre liefern", so Steindl weiter.

Der ÖVP-Wirtschaftssprecher wies zudem darauf hin, dass die neue Lehrlingsförderung einem laufenden Monitoring unterzogen werde, um die Treffsicherheit und Effizienz der Förderungen bei Bedarf jederzeit verbessern zu können.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006